Ein Rebuy-Haul.

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute möchte ich euch einfach mal ein paar Bücher zeigen, die ich zu Weihnachten bekommen habe.

Eine gute Freundin von mir hat letztes Jahr einen interessanten Vorschlag geäußert: Warum schenken wir uns nicht gegenseitig ein kleines Rebuy-Paket mit tollen Büchern? Klang grandios, also flugs die Wunschlisten getauscht und das kam dabei raus! 🙂

(Wer keine Lust aufs Lesen hat, kann sich weiter unten auch mein YouTube-Video zum Haul anschauen… 😉 )

rebuy

Nicht schlecht, was?

Rick Yancey - Die 5. Welle

Rick Yancey – Die 5. Welle

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Cassie hat seit der Ankunft der Anderen fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie vor dem Tod. Aber kann sie ihm trauen? Sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält …

Jetzt habe ich schon so viele unterschiedliche Meinungen zum Buch und zum Film gehört, dass ich mir jetzt auch mal ein Bild machen muss.

John Christopher: Leere Welt - Irgendwo müssen noch Menschen sein

John Christopher: Leere Welt – Irgendwo müssen noch Menschen sein

Neil Miller hat bei einem Autounfall seine Eltern und Geschwister verloren. Aber noch größere Belastungen stehen ihm bevor. Ein Virus, der zunächst alle älteren Menschen, dann auch Kinder und Jugendliche dahinrafft, läßt ihn allein in einer scheinbar leeren Welt.

Auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt…

Carlos Ruiz Zafon

Carlos Ruiz Zafon – Der Mitternachtspalast

Im Kalkutta der dreißiger Jahre begegnet Ben der geheimnisvollen Sheere, von der er sich magisch angezogen fühlt. Doch schon bald geraten die beiden in einen mörderischen Strudel und müssen erkennen, dass sie weit mehr verbindet, als große Gefühle…

Yeah, mein 2. Zafon! Den Fürst des Nebels fand ich ja super-duper-spitze!

S. A. Bodeen - Nichts als Überleben

S. A. Bodeen – Nichts als Überleben

Niemand weiß, dass sie in dem Absturzflugzeug war. Niemand wird kommen, um sie zu suchen…

Das klingt doch auch schon mal megaspannend oder?

P. W. Catanese - Die Bücher von Umber, Band 1: Der gefundene Junge

P. W. Catanese – Die Bücher von Umber

Als Hap in einer dunklen Höhle erwacht, kann er sich an nichts erinnern, nicht einmal daran, wer er ist. Auch der Mann, der ihn findet, ist ihm unbekannt: Lord Umber, Abenteurer, Erfinder und Wissenschaftler. Die beiden reisen in die geheimnisvolle Stadt Kurahaven, um Licht in Haps Vergangenheit zu bringen – und stoßen auf ein Rätsel nach dem anderen: Warum versteht Hap jedes Buch, egal in welcher Sprache? Warum kann er im Dunkeln sehen? Und wer ist dieses gruselige Ungeheuer, das Hap dicht auf den Fersen ist?

Dieses Buch hat mir vom Klappentext sofort zugesagt.

Matt de la Pena - Under Water

Matt de la Pena – Under Water

Sonne, Meer und Mädchen in Bikinis – so schlimm wird der Ferienjob auf dem Luxuskreuzfahrtschiff schon nicht werden, denkt sich Shy. Aber dann erschüttert ein ungeheures Erdbeben Kalifornien und löst einen Tsunami aus. Shy gelingt es gerade noch sich in ein Rettungsboot zu hieven – zusammen mit Addie, einer jungen Passagierin. Ohne Trinkwasser und Nahrung treiben sie auf dem Ozean. Haie umkreisen ihr Boot und riesige Monsterwellen, Ausläufer des Tsunamis rasen auf sie zu. Doch das sind noch die geringsten Probleme…

Auch ein Buch, was schon länger auf meinem Wunschzettel schlummerte.

Ein Buch habe ich sogar schon von dem Stapel gelesen und das war dieses hier:

Holly Black - Die Puppenkönigin

Holly Black – Die Puppenkönigin

Zach, Poppy und Alice sind schon ihr Leben lang allerbeste Freunde. Sie lieben es, sich für ihre Actionfiguren aus der Kindheit Geschichten einer magischen Welt, die voller Abenteuer und Heldentum ist, auszudenken. Doch dieses Spiel nimmt eines Nachts eine schaurige Wendung. Alice und Poppy tauchen bei Zach auf und erzählen ihm von einer Reihe furchteinflößender Ereignisse. Poppy schwört, dass sie seit einiger Zeit von einer Porzellanpuppe ihrer Mutter heimgesucht wird, die behauptet, die Seele eines vor langer Zeit ermordeten Mädchens in sich zu tragen. Erst wenn die Freunde sie zu dem Ort des Verbrechens zurückgebracht und dort begraben haben, werde sie Ruhe geben. Andernfalls wird sie die drei Freunde verfolgen – bis in alle Ewigkeit!

Die Rezension folgt in den nächsten Tagen! 🙂

Viele dieser Bücher handeln vom Element „Wasser“, in den meisten geht es auch um Leben und Tod. Da bin ich ja mal gespannt, was mich erwartet!

Jetzt kommt natürlich noch das versprochene Video dazu! 🙂

Kennt ihr schon eines der Bücher?

Habt einen schönen und entspannten Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuzugänge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Gelesen: Sweetgirl von Travis Mulhauser

Guten Tag allerseits!

Wie war euer Wochenende denn so? Seid ihr im Schnee versunken oder habt ihr einen schönen Schneemann gebaut? Hier hat auch endlich der Winter Einzug gehalten und ich muss sagen: Es sieht alles gar nicht mal so schlecht aus. Schön friedlich und ruhig.

Passend zur Schneelandschaft stelle ich euch nun ein Buch vor, welches ich bei Vorablesen gewonnen habe.

Die Rede ist von Sweet Girl von Travis Mulhauser.

 

Travis Mulhauser - Sweetgirl

Travis Mulhauser – Sweetgirl

Titel: Sweetgirl

Originaltitel: Sweet Girl

Autor: Travis Mulhauser

Genre: Spannungsroman, Thriller

erschienen als eBook und Taschenbuch im dtv-Verlag.

Handlung

Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der zwar ziemlich unterbelichtet, aber trotzdem höchst gefährlich ist. Es folgt eine dramatische Flucht durch die tiefverschneiten Berge Michigans.

Mein Eindruck

Nach dem Lesen hat mich Sweetgirl mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. War das Buch jetzt eigentlich gut oder eher überflüssig?

Mir fehlte doch eine klare Aussage, in welche Richtung Sweetgirl denn nun eigentlich gehen sollte. Sollte es ein Thriller sein oder doch eher ein Drama? Zum Ende hin, das schnell erreicht wurde, war ich auch nicht schlauer, als vorher. Mit etwas mehr als 200 Seiten ein schmales Buch, mit eindeutig Luft nach oben.

Die Hauptprotagonistin Percy war mir nicht unsympathisch, ich fieberte aber auch nicht wirklich mit ihr und dem Baby auf ihrer Reise mit.

Einzig und allein die Location und der Aufbau der Geschichte vermochten mich zu fesseln und zeitweise zu unterhalten. Warum nur, war da nicht noch mehr….!?!?

Mein Fazit

Eine nette kurzweilige Geschichte, für mich aber ohne erkennbare Richtung, in der eindeutig Möglichkeiten verschenkt wurden.

 Dies ist ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führen wird, solltet ihr auf ihn klicken. Wenn ihr dann auch noch etwas über diesen Link kaufen solltet, erhält Melanie davon eine Provision.Sweetgirl: Roman

Schade, ich habe mir viel von diesem Buch versprochen, aber es gibt ja zum Glück noch ein paar Bücher mehr, die mir hoffentlich wieder ein Schmunzeln ins Gesichtchen zaubern werden… 🙂

Habt alle einen grandiosen Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Fantasywoche im Februar

Hey Ho ihr lieben Fantas,
schaut doch mal bei Kerstins Kartenwerkstatt vorbei und entdeckt die Fantasywoche, die im Februar auf Facebook startet! Wooow, ich bin dabei. Das wird so cool. 😊

Kerstins Kartenwerkstatt

Im vergangenen Jahr durfte ich als Blogger an der Krimi Woche teilnehmen. Nun freue ich mich auf ein ähnliches Format im Februar für das Genre: Fantasy.

fantasywoche-februar-2017Am 06.02.2017 startet die Fantasy Woche bei Facebook. Es bedeutet für mich 7 Tage lang in eine ganz neue Welt einzutauchen. Um das Genre Fantasy habe ich bisher immer einen großen Bogen gemacht. Ich bin schon sehr gespannt auf die Autoren mit ihren Büchern in dieser Woche.

Es ist eine Woche vollgepackt mit Live- Lesungen, Gewinnspielen und Überraschungen. Ich versuche möglichst viel in meine Arbeitswoche zu integrieren. Und bin gespannt, wie ich mich als Krimifan in der Fantasywelt zurecht finde.

Ich freue mich auf 7 Tage Spaß mit tollen Interviews und Lesungen.

Also schaue vom 06.02. bis zum 12.02. immer wieder auf die Homepage der Fantasywoche und bei mir rein. Hier steht alles unter dem Motto „Fantasy Woche“.

Wer noch mit dabei sein möchte kann sich hier ein Leser Ticket…

Ursprünglichen Post anzeigen 1 weiteres Wort

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Mel hat gelesen: Samuel: Der Zauber der nur dir gehört von Sabine Tetzner

Halli-Hallo ihr Lieben,

alles okay bei euch? Wurden die Buchrücken auch schön ordentlich im Bücherregal geordnet und stehen nicht etwa auf dem Kopf? Das kann einem nämlich den ganzen Tag vermiesen! 😀

Von Sabine Tetzner hatte ich vor kurzem schon ihr Buch „Geliebter Geist“ gelesen, was ich sehr gut fand. Nun durfte ich einen Blick in ihr neuestes Werk „Samuel-Der Zauber der nur dir gehört“ werfen.

Titel: Samuel – Der Zauber der nur dir gehört

Autorin: Sabine Tetzner

Genre: Fantasyroman

ca. 150 Seiten

Handlung

Theresa möchte aus ihrem Leben ausbrechen. Kein Ausbildungsplatz, ein kleiner Bruder und eine gestresste, alleinerziehende Mutter sind nicht gerade das, was Spaß macht. Auch bei ihrem geschiedenen Vater und seiner neuen Lebenspartnerin findet Theresa nicht das erhoffte Verständnis.
Doch die Macht der Träume und Sehnsüchte öffnet Theresas Herz für ein Wissen aus längst vergangener Zeit – und für Samuel.

Mein Eindruck

Wie auch in Geliebter Geist ist dieses Buch für Menschen, die einer Spur Übersinnlichem nicht abgeneigt sind, als kurzweilige Lektüre zu empfehlen.

Theresa ist ein junges Mädchen, was sich seinen Platz auf der Welt noch suchen muss. Sie ist unsicher, wohin sie gehört: Zu ihrer Mutter, die in ihrer eigenen Welt lebt oder doch eher zu ihrem Vater und seiner neuen Familie? Als sie eines Tages im Wald Samuel begegnet, spürt sie eine Seelenverwandtschaft, denn auch er ist eins mit der Natur und Theresa sucht ab diesem Moment so oft wie möglich seine Nähe.

Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Wie auch in Geliebter Geist sind die Charaktere nicht eindimensional, sondern haben ihre positiven wie auch negativen Seiten. Ich konnte mich sowohl in Theresa’s Situation, als auch in die Lage der Mutter oder des Vaters hineinversetzen.

Leider fand ich die Geschichte etwas so kurz, ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr vor mir gehabt um in die Geschichte einzutauchen. Zwischendurch hatte ich immer das Gefühl, als „fehlte noch etwas“, als wäre noch nicht alles gesagt.

Mein Fazit

Eine kurzweilige Fantasygeschichte mit spirituellem Touch, die angenehm zu lesen war. Ich fand sie gut.

 Dies ist ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine Provision.Samuel: Der Zauber der nur dir gehört

Ein herzliches Dankeschön geht an die Autorin Sabine Tetzner für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares! Merci Merci! 🙂

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende! 🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Fantasy | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Liebster Award

Hallo ihr Lieben,

juchhe, ein liebster Award ist im neuen Jahr ins Haus eingetrudelt! Und zwar hat mich Einlesehorn ratzifatzi nominiert! Vielen herzlichen Dank! :-*

Hier sind einmal die Nominierungsregeln für so einen Award und die Beschreibung der weiteren Vorgehensweise:

1. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
2. Verlinke die Person, die dich markiert hat.
3. Nominiere weitere Blogs.
4. Stelle diesen 11 neue Fragen.

Nun geht es aber endlich los! Her mit den 11 Fragen! 😉

  1. Welches war das erste Buch, das du selbst und ganz alleine gelesen hast?

Leider kann ich mich gar nicht mehr richtig daran erinnern, ich habe aber so den Eindruck, es müsste ein Pixie-Buch gewesen sein…

2. Hat dir jemand als Kind abends eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen? Und wenn ja, wer?

Ja, das war meine Mama und das konnte sie immer sehr gut. 🙂

3. Zu welcher Uhrzeit liest du am liebsten?

Am Wochenende lese ich sehr gerne nachmittags. Dann zelebriere ich meine Lesemomente wie ein Fest: Ich mummele mich in meine Decke, schnappe mir ein Buch und freue mich des Lebens! Manchmal kann es dann auch sein, dass ich ein kleines Nachmittagsschläfchen mache! Unter der Woche lese ich gerne abends.

4. Wo liegt das Buch, das du aktuell liest?

Leider nicht in Reichweite, sondern vor meinem PC. Ich habe heute Nachmittag ein Video gedreht und das Buch für den Book-Haul gebraucht.

5. Welches Genre liest du am liebsten?

Zur Zeit liebe ich ja Jugendbücher über alles! Das Genre macht mir momentan richtig viel Spaß.

6. Von welchem Verlag besitzt du die meisten Bücher?

Ich glaub‘ vom Heyne-Verlag. Vom Ullstein-Verlag sind aber auch einige darunter.

7. Hast du schon mal das Ende eines Buches gelesen, obwohl du erst am Anfang warst?

Das habe ich als Teenie ständig gemacht und auf einmal habe ich dann damit aufgehört. Was ich auch gut fand.

8. Wie viele Bücher pro Monat liest du ungefähr?

Man kann schon im Großen und Ganzen mit 6 Büchern pro Monat bei mir rechnen. Dabei kommt es immer darauf an, wieviel Zeit ich fürs Lesen habe.

9. Wann hast du beschlossen: „Ich möchte bloggen!“?

Das war 2013, allerdings damals noch über Videospiele. Irgendwann wollte ich mich mit der Welt über Medien unterhalten. Der Blog wurde aber relativ schnell wieder eingestampft und 2014 erblickte dann Lesezauber das Licht der Welt. 2015 ging es dann mit Couchgeflüster weiter und der Teagarden, der dritte und letzte im Bunde wurde 2016 geboren. Lesezauber bekommt von mir momentan noch die meiste Aufmerksamkeit.

10. Welches Buch hat dich 2016 so richtig zum Lachen gebracht?

Öhm…jetzt muss ich mal kräftig überlegen…, war da was?!? Ich glaube, das war ein Buch, was noch nicht mal überragend war, aber einen ganz skurrilen Moment hatte und zwar war das „Das Opfer“ von Jeff Menapace.

11. Was für Bücher wünschst du dir für 2017?

Herausragende, einzigartige, emotionslastige und dramatische Bücher. Bücher, die mich zum Staunen, zum Luft holen und zum Weinen bringen. Bücher, die mich nicht mehr loslassen. Tolle Bücher eben. 🙂

Das waren ganz tolle Fragen, liebes Einlesehorn! Herzlichen Dank!

Ich nominiere niemanden, wer sich den Fragen gewachsen fühlt, darf sie natürlich auch gerne beantworten! 🙂

Jetz wünsche ich euch noch einen entspannten Abend! 🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Mel’s Jahresrückblick 2016

Hallo ihr Lieben,

ihr habt wohl gedacht, ihr kommt um einen Jahresrückblick 2016 bei Lesezauber herum, was?!?

Pustekuchen! 😀

jahresrueckblick2016

Letztes Jahr hatte ich einen wahnwitzigen Vorsatz gefasst, nämlich 100 Bücher zu lesen! Hat nicht ganz geklappt, es wurden 88.

Deshalb habe ich gedacht, ich zeige euch hier mal ein paar von meinen Favoriten, die ich als eBook gelesen habe.

Dabei war mir Goodreads  eine große Hilfe, denn dort erstelle ich ebenfalls immer Rezensionen zu meinen Büchern und konnte so anhand der Jahresstatistik sehen, welche ich gelesen hatte. Nicht alle Bücher sind bei Goodreads vertreten aber viele.

Susi- Die Enkelin von Hausnummer 4 von Birgitta Behr

Birgitta Behr - Susi, die Enkelin von Haus Nr. 4

Birgitta Behr – Susi, die Enkelin von Haus Nr. 4

Eigentlich eine Graphic Novel, was ich da in Händen gehalten hatte, aber Susi, die Enkelin, die sich mit ihrer Familie vor den Nazis verstecken muss, war ein sehr ergreifendes Buch und hat mich nachdenklich gestimmt. Meine Rezi dazu findet ihr übrigens noch hier.

 

 

Laufen. Essen. Schlafen. – Christine Thürmer

Christine Thürmer _ Laufen. Essen. Schlafen.

Christine Thürmer – Laufen. Essen. Schlafen.

Grenzen austesten, über sich hinaus wachsen und mal so eben 3 Trials quer durch die USA durchwandern, das alles und noch mehr habe ich in Laufen. Essen. Schlafen. in Erfahrung bringen können. Auch wenn das Buch bei mir nicht durchweg positiv weggekommen ist, war es doch für mich eine tolle Leseerfahrung.

Sing mir ein Lied von Astrid Rosenfeld

Astrid Rosenfeld - Sing mir ein Lied

Astrid Rosenfeld – Sing mir ein Lied

Ein Roadtrip, diesmal mit dem Automobil… halb Bildband, halb Reportage, aber mit wunderbaren Eindrücken von Menschen aller Art aus den Vereinigten Staaten. Sing mir ein Lied

Im Jahr des Affen – Que Du Luu

Que Du Luu - Im Jahr des Affen

Que Du Luu – Im Jahr des Affen

 

Auch wenn das Buch wahrscheinlich nicht jedermanns Sache ist, aufgrund des ungewöhnlichen Schreibstils hat Im Jahr des Affen einen Stein bei mir im Brett aufgrund des Handlungsortes (Herford, mein Heimatkreis) und der Story.

 

Im Glanz der Welten von Asa Boeker

Asa Böker - Im Glanz der Welten

Asa Böker – Im Glanz der Welten

Das Buch hat mir überraschend gut gefallen, die Mischung aus Jugend- und Fantasybuch passte perfekt und ich warte schon gespannt auf die Fortsetzung von Im Glanz der Welten.

Isabel Aigen – Orpheus

Isabel Aigen - Orpheus

Isabel Aigen – Orpheus

Eine junge Italienerin im Kreise ihrer Mafia-Familie. Das mich dieses Thema interessieren könnte, konnte ich selbst kaum glauben. Und doch war es so! Orpheus von Isabel Aigen.

Paige McKenzie - Sunshine Girl

Paige McKenzie – Sunshine Girl

Was passiert, wenn man einen Geist im Haus hat, der partout nicht verschwinden will erlebt man in Sunshine Girl. Von mir gab es alle 5 Punkte!

Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel

Emily St. John Mandel - Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel – Das Licht der letzten Tage

Wahrscheinlich habt ihr schon auf dieses Buch gewartet und ja, natürlich gehört „Das Licht der letzten Tage“ zu meinen Lieblingen.

An kaum an ein anderes Buch musste ich zwischendurch so oft denken, wie an dieses.

 

 

 

Bei dir ist mein Herz – June Adams

June Adams - Bei dir ist mein Herz

June Adams – Bei dir ist mein Herz

Auch ein Buch, welches mich ziemlich überrascht hat. Taschentücher bereithalten! Bei dir ist mein Herz

Der Opiummörder von David Morrell

David Morrell - Der Opiummörder

David Morrell – Der Opiummörder

Auch endlich mal ein Buch von einem männlichen Autor. Ganz knapp ist der Opiummörder noch dabei, ein tolles Buch mit vielen Informationen zu London im 19. Jahrhundert.

Das waren einige der Highlights aus meinem Lesejahr. Natürlich habe ich aber nicht nur digitale, sondern auch haptische Bücher gelesen und ich habe mir gedacht, ich stelle euch jetzt ein paar gelesene Bücher in einem You Tube Video von meinem Kanal vor und lasse Bilder und Worte sprechen… 🙂

Ich wünsche euch jetzt einen tollen Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Buchempfehlungen, Lesestatistik | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Abgebrochen: Die Stadt der wilden Götter von Isabel Allende

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das, wenn man will aber nicht kann? Natürlich kennt ihr das! Man möchte unbedingt dieses Buch bis zum Ende lesen, aber die Buchstaben, Absätze und Sonderzeichen stellen einem ein Bein und man fühlt sich, als käme man überhaupt nicht vorwärts…

Isabel Allende - Die Stadt der wilden Götter

Isabel Allende – Die Stadt der wilden Götter

Titel: Die Stadt der wilden Götter

Autorin: Isabel Allende

erschienen im Suhrkamp-Verlag

Darum geht’s:

Tief im Dickicht des Amazonas verbergen sich uralte Geheimnisse. Ein riesiges Fabelwesen soll an den Wasserfällen des Orinoko umgehen, doch traut man der Legende, hat noch kein Mensch den Anblick überlebt. Alex ist 15 und begleitet seine Großmutter, eine berühmte Reiseschriftstellerin, auf eine Expedition, die die Bestie aufspüren soll. Eine unheimliche Stimmung liegt über dem Camp, als hätte der Dschungel tausend Augen. Da wird Alex entführt, und mit ihm Nadia, die Tochter des Expeditionsleiters. Die beiden fürchten um ihr Leben, bis sie herausfinden, dass ihre Entführer vom Indianerstamm der Nebelmenschen sich nur verteidigen wollen. Denn die Expedition ist Teil eines perfiden Plans, der den Einheimischen die Lebensgrundlage stehlen soll. Für Nadia und Alex ist die Sache klar: Sie müssen den Nebelmenschen helfen und das Geheimnis des Urwaldwesens lüften.

Mein Eindruck

Normalerweise kämpfe ich mich mit meiner Lesezeichen-Machete ja durch alle möglichen Bücher und wenn ich keinen Zugang zur Geschichte finde, lege ich das Buch für ein 1, 2 Tage oder auch Monate zur Seite und versuche es erneut. Bei „Die Stadt der wilden Götter habe ich allerdings heute morgen kapituliert. Endgültig!

Die Geschichte um den Jungen Alex und seine Großmutter war mir einfach zuviel. Zuviel wollte die Autorin in die Geschichte hineinbringen. Spannung war immer vorhanden, doch die Ereignisse wirbelten so schnell umher, dass ich gar nicht wusste, wie mir geschah.

Nebelmenschen, Ungeheuer, El Dorado…Genug!

100 Seiten hätte ich noch vor mir gehabt, doch ich konnte einfach nicht mehr.

Die Einstufung des Buches als Jugendbuch finde ich fragwürdig. Es ging mitunter ganz schön blutig zu.

Mein Fazit

Zu wirr, zu unglaubwürdig. Schade, denn Abenteuerromane lese ich eigentlich sehr gerne.

Jetzt habe ich einfach mal eine kleine Umfrage erstellt, denn mich würde interessieren:

Was macht ihr mit Bücher, die euch partout nicht fesseln können?

Wer mag, darf gerne seine Meinung kundtun! 🙂

Übrigens habe ich mich als nächste Leselektüre für eine Kurzgeschichte von Stephen King entschieden. Da kann / sollte man eigentlich nichts falsch machen! 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Freitagabend!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Abenteuer, Abgebrochen, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 13 Kommentare

Mel hat gelesen: Der Opiummörder von David Morrell

Genau dieses Buch hatte ich vor einiger Zeit in einer Mayerschen Buchhandlung entdeckt und nach Lesen des Klappentextes und dem Betrachten des Covers beschloss ich: „Dieses Buch musst du dir merken!“ Als ich wieder zuhause ankam, hatte ich den Namen des Autors und den des Buches natürlich schon wieder vergessen!

Zufällig entdeckte ich den Opiummörder aber als reduziertes eBook-Exemplar bei Thalia wieder! Juchhu! Doch gleich geschnappt und gleich gelesen!

David Morrell - Der Opiummörder

David Morrell – Der Opiummörder

Titel: Der Opiummörder

Originaltitel: Murder as a Fine Art

Autor: David Morrell

ins Deutsche übersetzt von Christina Gaspard

Genre: Spannungsroman, historischer Roman, Kriminalroman

ca. 520 Seiten.

erschienen als Taschenbuch und eBook bei Knaur

Handlung

1854, London: Ein grausamer Ritualmörder versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Detective Shawn Ryan verdächtigt den opiumsüchtigen Schriftsteller Thomas de Quincey. Mit seiner Abhandlung „Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet“ hatte dieser kurz zuvor einen Skandal ausgelöst und seinen Ruf als Enfant terrible gefestigt. Als sich Ryans Verdacht als falsche Fährte erweist, schließen sich die beiden zu einem kongenialen Ermittlerpaar zusammen. Schon bald führen ihre Nachforschungen in höchste politische Kreise und in die Schattenwelt des Opiumschmuggels.

Mein Eindruck

Moment…David Morrell?!? Der Name kam mir doch gleich schwer bekannt vor…richtig! Vor einigen Jahren habe ich bereits „Creepers“ von diesem Autor gelesen und war schwer begeistert. Nur diesmal unternahm ich mit den Protagonisten keine Tour zu sogenannten Lost Places, sondern ins London des 19. Jahrhunderts, des stinkenden, dreckigen und bettelarmen Londons der Mittel-und Unterschicht. Und genauso, wie ich mir die Straßen Englands Hauptstadtvorstellen wollte, hat sie mir der Autor in „Der Opiummörder“ auch geschildert. Düster und unheimlich, an jeder Ecke lauert der Tod.

Zu den beiden Hauptprotagonisten Detective Shawn Ryan, ein waschechter Ire, der seine Identität vor den Englischen Landsmänner geheim hält und seinem Kollegen Joseph Becker, ein Polizist, gesellt sich kurze Zeit später noch der Schritsteller Thomas de Quincey und seine Tochter Emily hinzu.

Anfangs hat mich das etwas andere Ermittlerteam aus dem Konzept gebracht, es waren für mich zuviele Charaktere dabei, während des Voranschreitens der Story gewöhnte ich mich aber an das Quartett (lediglich Emily blieb etwas altklug und unsympathisch zurück) und ich war in der Geschichte gefangen.

Das Buch war unheimlich informativ und konnte mich sowohl mit der Handlung, als auch mit Hintergund packen. Der Autor versteht es gut, Geschichte mit Fiktion geschickt zu vermischen und eine interessante Story zu „backen“.

Mein Fazit

Ein Ausflug in die Vergangenheit gefällig, Ladies und Gentlemen? Dann observieren sie mit Ryan, de Quincey & Co doch den Opiummörder. Es lohnt sich!

Dies ist ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, erhält Melanie davon eine kleine Provision. Der Opiummörder: Kriminalroman

Ich glaube, ich werde das Buch „Creepers“ dieses Jahr einfach mal „rereaden“! Ist schon ewig her, dass ich es gelesen habe… .

Welche Bücher möchtet ihr in diesem Jahr noch einmal lesen?

Habt einen schönen Tag! 🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Krimi | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Mel’s Lesestatistik vom Dezember 2016.

Hallo ihr Lieben,

im Dezember des letzten Jahres konnte ich immerhin noch 6 Bücher verschlingen. Erst sah es so aus, als wäre ich im kompletten Monat nur mit einem Buch beschäftigt, aber dann konnte ich in meiner knappen Freizeit doch noch einmal zuschlagen! 🙂

lesestatistik-2016

Gelesene Bücher im Dezember: 6

Davon Taschenbücher: 1

Gebundene Ausgaben: 1

eBooks: 4

Mein Favorit war „Der Opium Mörder von David Morrell. Was soll ich sagen: Ich liebe halt England zur Zeit des viktorianischen Zeitalters.♛ Hach! ♬ Eine Rezension wird folgen!♬

Gut gefallen haben mir auch „Die Gabe der Zeit: Verlorene Liebe“ von Alexander R. Bloom, „Tod einer Millionärin“ von Achim Zygar und „Samuel“ von Sabine Tetzner.

Okay fand ich dagegen nur „Under Ground“ von S. L. Grey.

Interessant und freudig anzuschauen war allerdings „Megalife“ von Samsofy. Die tollen Lego-Figuren! 😀

Eine Jahresstatistik wird es auch noch in den nächsten Tagen hier geben, größtenteils von den Büchern, die mir 2016 sehr gut gefallen haben! 🙂

Nun bin ich auf dieses Jahr gespannt! Welche Bücher ich kennen- und hoffentlich lieben lerne. Was für Bücher habt ihr euch für dieses Jahr vorgenommen? Auf welche Bücher wartet ihr gespannt? Lasst es mich doch wissen! 😀

Und lasst es euch gut gehen!

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesestatistik | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Ich wünsche euch….

… einen schönen 31. Dezember wo auch immer ihr seid und was auch immer ihr tut und wünsche euch einen schönen Start ins neue Jahr!

happy-new-year

Happy New Year!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare