Gelesen: Troublemaker von Leah Remini

Leah Remini: Troublemaker - Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Leah Remini: Troublemaker – Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Titel: Troublemaker – Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Autorin: Leah Remini

Genre: Biografie

254 Seiten.

erschienen als eBook und Gebundene Ausgabe im mvg-Verlag

Auszug aus dem Klappentext

Die Schauspielerin Leah Remini ist mit Scientology aufgewachsen. Da ihre Eltern dieser Sekte angehörten, wurde sie schon in ihrer frühen Kindheit indoktriniert. Auch auf ihrem harten Karriereweg – von der unbedeutenden Nebenrolle bis zum gefeierten Serienstar in King of Queens – wurde sie stets von Scientology begleitet. Als prominentes Mitglied der Sekte lernte sie auch Tom Cruise kennen und war sogar Gast auf dessen Hochzeit mit Katie Holmes.

Vor einigen Jahren begann Remini aber, die kontroversen Aktionen und Repressionen von Scientology zu hinterfragen, und wurde so zum „Troublemaker“. Dadurch war sie nicht nur Zielscheibe von Angriffen, sondern Scientology sah sie sogar als Bedrohung. Schließlich brach sie 2013 endgültig mit der Glaubensgemeinschaft und verlor dadurch auch den Kontakt zu vielen Freunden.

Nun hat Remini ein Buch über diese Erlebnisse geschrieben und gibt unverfälschte und erschreckende Einblicke hinter die Kulissen von Scientology. In den USA schlug ihre Biografie große Wellen und avancierte dank der spannenden Story und der schockierenden Enthüllungen zum New York Times-Bestseller.

Mein Eindruck

Leah Remini wird den meisten als „Carrie Heffernan“ aus der langlebigen Comedy-Serie King of Queens ein Begriff sein. Nach der Serie wurde es still um die Schauspielerin. Ein paar Nebenrollen hier und da, bis sie 2015 mit dem Buch „Troublemaker“ mit Hollywood und Scientology aufräumte.

Ich muss zugeben, dass meine Sympathien zu Frau Remini schwanden, als ich hörte, dass sie Scientology angehörte. Umso erfreuter war ich, als ich hörte, dass sie nun der Sekte (und nichts anderes ist Scientology), den Rücken gekehrt hat.

Das Buch ist einerseits eine Biografie und andererseits eine Abrechnung mit Hollywoods berühmtester Sekte.

Leah Remini schildert ihr 30-jähirges miteinander mit Scientology. Schon von Kindesbeinen taten sie und ihre Familie alles zum Wohle von L. Ron Hubbard und halfen mit, den Planeten zu „klären“. Stundenlange Sitzungen mussten sie jeden Tag über sich ergehen lassen jeden Tag, Spenden gingen natürlich immer direkt an die Kirche.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und meine Neugierde über Scientology ist endlich befriedigt worden, denn jetzt ist mir ein für alle Mal klar (sollte Frau Remini die Wahrheit schreiben und ich denke, das tut sie) was Scientology ist: Eine Sekte. Mit den best ausgebildeten Mitarbeitern, die wiederum die wirksamsten Manipulationstechniken mit im Gepäck haben.

Mein Fazit

Wem noch nicht so ganz klar ist, welche Botschaft Scientology vermitteln möchte, dieses Buch liefert Antworten.

Das Buch bei Amazon Troublemaker: Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Eine bessere, ausführlichere Rezension könnt ihr bei Filmfraß bestaunen!

lHabt einen schönen Tag!🙂

Veröffentlicht unter Biografie, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Halloweenwochen 01.10.-31.10.

Yeehah! Die Halloween-Wochen stehen an!

Bücher verschlingen

halloweenwochen

Nachdem die Kollegen von den Filmblogs den #Horrorctober feiern, und ich mich letztes Jahr ganz schön einsam fühlte, Halloween zu bejubeln, dachte ich, jou, das klau ich mal. Da es aber sehr unpraktikabel ist, zu verlangen, dass die Blogger alle anderen Bücher zur Seite legen und 13 Horrorbücher lesen, gibts ein paar andere Regeln, Is klar, ne?

  • Ihr liebt Horror und Halloween, und wollt un-be-dingt etwas dazu bloggen?
  • Ihr wollt im Oktober euer liebstes Horrorbuch vorstellen?
  • Ihr wollt im Oktober ein Horrorbuch lesen und alle daran teilhaben lassen?
  • Ihr schreibt eure eigenen Gruselgeschichten und wollt diese zeigen?
  • Ihr besitzt das original Harry Potter-Kürbispastetenrezept, das ihr von einer Hauselfe bei einem nächtlichen Streichzug durch Hogwarts gestohlen habt?
  • Oder alles zusammen?

Dann seid ihr hier richtig. Auch wenn ihr Halloween doof findet, und dazu einen (oder mehrere) Hassbeitrag schreiben wollt, seid ihr willkommen. Hauptsache Halloween und Gänsehaut (selbst, wenn sie aus Abscheu…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Gelesen: Jenseits des Weges von Sonja Yoerg

Sonja Yoerg - Jenseits des Weges

Sonja Yoerg – Jenseits des Weges

Titel: Jenseits des Weges

Originaltitel: The middle of somewhere

Autorin: Sonja Yoerg

aus dem Amerikanischen von Edith Beleites

erschienen als eBook und Taschenbuch bei Harper Collins Germany

ca. 395 Seiten (eBook)

Genre: Belletristik, Spannungsroman

Handlung

Auszug aus dem Klappentext

Wieder zu sich selbst finden, alte Wunden verheilen lassen und neue Kräfte sammeln. Das erhofft sich Liz von ihrer Wanderung auf dem rauen John Muir Trail in Kalifornien. Als ihr Freund darauf besteht, sie zu begleiten, ahnt sie bereits, dass dies keine gute Idee ist. Diesen Pfad will sie allein beschreiten. Aber um Erlösung zu erlangen, muss Liz ihren Blick auch jenseits des Weges schweifen lassen. Die fesselnde Geschichte einer Selbstfindung.

Sonja Yoerg

…wuchs in Vermont auf, studierte an der Universität Berkeley in Kalifornien und ist promovierte Biopsychologin. Jenseits des Weges ist ihr drittes Buch. Sonja Yoerg lebt mit ihrem Mann in Virginia.

Mein Eindruck

Bücher über Selbstfindung, bzw. Selbstfindungstripps lese ich sehr gerne. Sie geben mir ein Gefühl von Freiheit und können mich dazu anspornen, Eigeninitiative zu ergreifen und auch mal selbst die Füße in die Hand zu nehmen.

Jenseits des Weges schildert Liz‘ Wanderschaft durch den John Muir-Trail. Um sich ihrer Gedanken wieder Herr zu werden, startet sie alleine, wird bald darauf aber von ihrem (Noch) Freund Dante begleitet, mit dem sie aber eigentlich Schluß machen wollte.  Auf dem Weg wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und beginnt, diese zu verarbeiten.

Doch die Wanderschaft verläuft nicht problemlos. Liz und Dante machen Bekanntschaft mit 2 dubiösen Brüdern, Payton und Rodell Roots, die sie zu verfolgen scheinen…

Wäre das Buch ein reines Selbstfindungsbuch á la „Der große Trip“ oder „Essen. Schlafen. Laufen.“ gewesen, hätte ich es wohl großartig gefunden. Da der Trip aber mit zur Geschichte zählte und die Autorin selbst diesen Trail nicht gelaufen ist, fiel es mir schwer, in die Geschichte hinein zu kommen. Immer wieder ertappte ich mich dabei, wie ich mir verinnerlichen musste: Das ist so nicht passiert, das ist fiktiv.

Das Buch liest sich sehr flott, auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Es ist über weite Strecken noch offen, wohin die Geschichte eigentlich hinsteuert.

Letztlich kann ich sagen, dass das Buch mir im Großen und Ganzen gut gefallen hat, auch wenn ich immer noch nicht weiß, in welche Sparte es gehört.

Mein Fazit

Halb Abenteuer, halb Thriller und auch noch Drama. Nette Unterhaltung für ein ruhiges Wochenende.

Das Buch bei Amazon XXL-Leseprobe – Jenseits des Weges

Habt einen schönen Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Autumn Tag!

Huhu, ihr lieben Lesemäuse,

diesen schönen Tag habe ich bei der lieben Patricia gefunden, da musste ich einfach mitmachen! Der Herbst ist neben dem Frühling nämlich meine liebste Jahreszeit.

 

1.Lieblings-Kleidungsstück im Herbst?

Eine kuschelige Strickjacke. Jetzt kann man sie wieder rauskramen oder auch neu kaufen.🙂

2. Lieblings-Accessoire: Boots/Stiefel, Schal, Handschuhe?

Boots! Habe mir vor ein paar Wochen ganz schicke Boots in dunkelbraun gekauft und warte endlich auf Temperaturen, dass ich sie auch tragen kann!😀

3. Lieblings-Musik im Herbst?

Soundtracks. Viel Folk und Country-Musik, aber auch hier und da etwas Chillout. Bin ja immer für The Boxer Rebellion, Lissie, oder auch Hozier zu haben.

4. Parfüm: Lieblings-Duft im Herbst?

Es ist immer noch „Very irrésistible“ von Givenchy. Da der Duft süß und etwas schwer ist, trage ich ihn gerne im Herbst oder Winter.

5.Kerzen: Welcher Duft brennt im Herbst?

Bei mir meistens Vanille.

6. Was liebst du am meisten am Herbst?

Die bunten Blätter und das Lesen, eingekuschelt in einer Decke.

7.Welche Serie, alt oder neu wirst du diesen Herbst sehen?

Ich hoffe, dass Amazon Prime die 3. Staffel von Transparent zeigen wird, ich liebe diese Serie! Ansonsten geht es bei mir mit Frasier und New Girl weiter.

8. Was ist dein Lieblings-Getränk im Herbst?

Das wird wahrscheinlich Cola oder Kaffee sein!

9. Oktober oder November?

Schwierig… . Intuitiv würde ich mich jetzt einfach mal für den November entscheiden. Auch wenn im Oktober die Buchmesse ruft, ist der November ein sehr stiller Moment und gerade dann, so kurz vor Weihnachten, schätze ich seine Ruhe sehr.

10.Hexen oder Geister?

Geister. Hexen fand ich schon immer doof. Geister haben eine interessante Vergangenheit.

11. Gruselige Filme oder Bücher?

Beides. Obwohl mich der Grusel im Film mehr überraschen kann. Beim Lesen bekomme ich zwar auch hin und wieder eine Gänsehaut, aber nichts geht über einen schönen Horrorfilm.

12. Der gruseligste Film den du bisher gesehen hast?

Friedhof der Kuscheltiere. Einmal gesehen und nie wieder. Puh, was fand ich den schlimm!

So, das war nun mein Statement für den Herbst. Der kann jetzt auf jeden Fall kommen!🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 9 Kommentare

…and the winner is…

Halli-Hallo,

während mein Nachbar immer noch mit der Kettensäge wild rumfuchtelt und die Anwohner und mich um die allabendliche Ruhe bringt (keine Angst, er stutzt nur die Bäume) , schreite ich nun zur Gewinnerauslosung.

Zu gewinnen gab es ja den Sammelband „Monster & Maschinen“ von David Rohlmann und Maria Engels.

Vielen Dank an alle, die ihr so fleißig mitgemacht habt. Vielen Dank an alle Teilnehmer bei WordPress und auch auf Facebook.

Verzeiht mir bitte die grafisch nicht vorhandene Qualität der Bilder.

Der Lostopf!

Der Lostopf!

So, jetzt kann ich aber nicht mehr länger warten!

Der Gewinner oder die Gewinnerin heißt…

Michelle Heart - Herzlichen Glückwunsch!

Michelle Heart – Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Michelle, herzlichen Glückwunsch! Bald kommt zu dir ein signierter Sammelband mit ganz viel Steampunk!🙂🙂

Eine Nachricht ist schon mal auf dem Weg zu dir!

Viel Spaß mit Monster und Maschinen!🙂

Bei allen Teilnehmern bedanke ich mich ganz herzlich fürs Mitmachen, ihr seid echt super!

Auch wenn es dieses Mal leider nicht hat sollen sein, beim nächsten Mal habt ihr mit Sicherheit mehr Glück!

Hier kommt mal wieder der Leo…

leo

Habt noch einen schönen Abend!🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Gewinnspiele | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Gelesen: Saeculum von Ursula Poznanski

Ja, mein erstes Buch von Ursula Poznanski und ja, es hat mir richtig gut gefallen!

Ursula Poznanski - Saeculum

Ursula Poznanski – Saeculum

Titel: Saeculum

Autorin: Ursula Poznanski

Genre: Jugendbuch

ca. 490 Seiten

erschienen als ebook und Taschenbuch im Loewe-Verlag

Handlung

Auszug aus dem Wald

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Ursula Poznanski

…geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Mein Eindruck

Ich habe bis jetzt fast nur durchweg gute Leseeindrücke zu Saeculum gelesen und muss mich den positiven Stimmen jetzt auch anschließen.

Ursula Poznanskis Schreibstil ist einfach fesselnd und die Ausarbeitung der Charaktere sehr detailliert gelungen.

Das mittelalterliche Flair gab dem Buch das gewisse Etwas, ein Rollenspiel im Wald war ein tolles Thema. Ich selbst habe noch nie an einem Rollenspiel teilgenommen, habe aber Freunde, für die es ein großartiges Hobby ist. In dem Buch kamen die Charaktere nicht klischeehaft „nerdig“ und „anders“ daher, sondern waren Leute von nebenan, sympathisch und hilfsbereit.

Die Auflösung am Ende fand ich gelungen. Auch wenn ich mir manches schon so in etwa zusammen reimen konnte, hat Saeculum letzten Endes aufgrund der Story, des Erzählstils und der Spannung  alles richtig für mich gemacht.

Dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche geeignet, auch junge und jung gebliebene Erwachsene werden beim Lesen hoffentlich Freude erleben.

Mein Fazit

Lust auf ein Jugendbuch? Dann empfehle ich euch Saeculum.

Das Buch bei Amazon Saeculum

Habt ihr schon mal ein Buch von Ursula Poznanski gelesen, vielleicht auch sogar Saeculum?

Ich wünsche euch einen Super-Sonntag!🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Abenteuer, Allgemein, Kürzlich gelesen, Kinder- und Jugendbücher | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Gelesen: Emily St. John Mandel – Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel - Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel – Das Licht der letzten Tage

Titel: Das Licht der letzten Tage

Originaltitel: Station Eleven

Autorin: Emily St. John Mandel

ins Deutsche übersetzt von Wiebke Kuhn

ca. 400 Seiten

Genre: Dystopie

erschienen als Gebundene Ausgabe und als eBook im Piper-Verlag

Handlung

Auszug aus dem Klappentext

Ein Wimpernschlag, und die Welt ging unter. Eine Pandemie hat fast die gesamte Menschheit dahingerafft, doch selbst zwanzig Jahre danach, geben die Überlebenden nicht auf. Obwohl Tod und Verfall ihre ständigen Begleiter sind, haben sie nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie erinnern sich an all das, was einst so selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass es für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg durch eine leere Welt werden sie von unerschütterlicher Hoffnung geleitet, denn sie wissen: Selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit.

Emily St. John Mandel

…geboren 1979, wuchs an der Westküste von British Columbia in Kanada auf. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der »School of Toronto Dance Theatre« und lebte danach kurze Zeit in Montreal, bevor sie nach New York umzog und anfing, für das literarische Online-Magazin »The Millions« zu schreiben. Sie lebt dort mit ihrem Ehemann. »Das Licht der letzten Tage« war auf der Shortlist des National Book Award, eines der renommiertesten Literaturpreise der USA, und stand monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste.

Mein Eindruck

Was wäre, wenn unsere Welt  innerhalb weniger Wochen zum Stillstand kommen würde? By bye Instagram, adios Facebook und auf Wiedersehen Vielfliegermeilen und das alles ist nur die Spitze des Eisbergs von dem Luxus, den man jeden Tag erlebt und als gegeben hinnimmt und der sich dann nach und nach verabschiedet.

Keine Zombies, nur die georgische Grippe wütet im Licht der letzten Tage, die 99% der Menschheit ausrottet.

Leise erzählt St. John Mandel, schildert die Welt ab der neuen Zeitrechnung, 20 Jahre nach der Grippe und taucht immer wieder in die alte Welt zurück, in Zeiten, in denen die Pandemie noch in weiter Ferne lag.

Manches blieb für mich ungesagt, zu einigen Figuren hätte ich mir vielleicht mehr Kapitel gewünscht, auf jeden Fall aber ist „Das Licht der letzten Tage“ ein Buch, an das ich auch jetzt noch, 4 Wochen nach dem Lesen, immer noch zurück denke und das ist ein gutes Zeichen. Wieder ein Buch, welches bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Mein Fazit

Wer eine leise, beängstigende aber sehr schöne Dystopie sucht, dem empfehle ich „Das Licht der letzten Tage“.

 Das Buch bei AmazonDas Licht der letzten Tage: Roman

Ich wünsche euch noch einen schönen und entspannten Tag!🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Buchempfehlungen, Dystopie, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Post…again!

Juhuuu! Gestern gab es schon wieder Post für mich. Vor einigen Tagen hatte ich beim Gewinnspiel bei Fräulein Briest bloggt mitgemacht und gewonnen!🙂

Melanie Raabe - Die Wahrheit

Melanie Raabe – Die Wahrheit

Liebes Fräulein, herzlichen Dank für den tollen Gewinn!🙂

Bald habe ich auch endlich wieder mehr Zeit zum Lesen, darauf freue ich mich schon sehr!

Nebenbei möchte ich euch natürlich noch auf mein Gewinnspiel aufmerksam machen, welches noch bis einschl. Sonntag, den 18.09.2016 läuft. Zu gewinnen gibt es den Sammelband „Monster und Maschinen“ von Maria Engels und David Rohlmann.

Jetzt wünsche ich euch aber erstmal einen schönen Start ins Wochenende!🙂

Fühlt euch gedrückt!

Eure Melli

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuzugänge | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Mein Neuzugang im Bücherregal.

Nein, was schreibe ich denn da?!? Dieses Buch wird es nicht mehr ins Bücherregal schaffen, denn ich werde es sofort verschlingen!

Leah Remini: Troublemaker - Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Leah Remini: Troublemaker – Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Einen herzlichen Dank an den mvg-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Einige kennen die Schauspielerin Leah Remini sicher aus der Comedy-Serie „King of Queens“, von der ich immer noch ein großer Fan bin und auch hoffentlich bleiben werde.

Nun ist ihr Buch „Troublemaker“, in dem sie erzählt, wie sie Scientology überlebt hat, auch auf Deutsch erschienen und da musste ich doch zugreifen.

Ich bin sehr auf ihre Eindrücke gespannt und werde auf jeden Fall eine Rezension zum Buch veröffentlichen.

Habt einen schönen Tag!🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuzugänge | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Gelesen: Schweig still: Ein Schweden-Krimi von Mikaela Sandberg

Oha, ein Schweden-Krimi ist mal wieder bei mir eingezogen. Manchmal muss es eben etwas forscher und ruppiger bei mir zugehen!🙂

Mikaela Sandberg - Schweig still

Mikaela Sandberg – Schweig still

Titel: Schweig still

Autorin: Mikaela Sandberg

Genre: Krimi, Thriller

erschienen im Midnight-Verlag bei Ullstein

Handlung

Auszug aus dem Klappentext

Als die 14-jährige Nelli Larsson auf der Polizeiwache im schwedischen Ystad erscheint, ist sie verwirrt, leicht angetrunken und völlig am Ende. Sie meldet ihre Mutter Stina als vermisst, die sie kurz zuvor in einer großen Blutlache in der heimischen Küche gefunden hat. Kommissarin Hannah Lundqvist nimmt gemeinsam mit ihrem Kollegen Gunnar Nyberg sofort die Ermittlungen auf. Bald schon finden die beiden heraus, dass Stina Larsson sich verfolgt gefühlt hat, ja sogar vor einem Stalker nach Ystad geflohen war. Ist der Mann wieder da und hat Stina entführt? Die Polizisten fischen in einem Sumpf aus Lügen, nichts ist, wie es scheint. Und dann ist plötzlich auch Nelli verschwunden …

Mein Eindruck

Da habe ich einen richtig guten Schweden-Krimi erwischt! Die Ermittler Lundqvist und Nyberg sind sich beide nicht ganz grün, können aber auch nicht ohne einander und verzweifeln beinahe an der Mitarbeit ihrer werten Kollegen. Hannah Lundqvist ist die Ungeduld in Person, weiß aber auch, wann es sich zu bremsen lohnt und überspielt mit ihrer harschen Art oftmals  ihre Unsicherheit.

Die Geschichte lebt eindeutig von ihren speziellen, teils auch sehr impulsiven Figuren, nebenbei bekommt der Leser dann auch noch etwas kriminalistischen Spürsinn geboten.

Mir hat das Lesen von Anfang bis Ende Freude bereitet, ich wurde nicht enttäuscht.

Mein Fazit

Sollte es eine Fortsetzung des Ermittler-Duos Lyndqvist und Nyberg geben, ich wäre wieder dabei.

Das Buch bei Amazon Schweig still: Ein Schweden-Krimi

Falls ihr Neuigkeiten über das Buch oder die Autorin Mikaela Sandberg erfahren möchtet, dann besucht gern ihren Blog Textflash

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Kürzlich gelesen, Krimi | 1 Kommentar