Mel hat gelesen: Das Porzellanmädchen von Max Bentow

Halli-Hallo! 🙂

Auf dieses Buch war ich schon lange gespannt.

Teils sehr gute Rezensionen fixten mich an und so dauerte es nicht lange, bis das Buch in mein Regal wanderte.

Max Bentow – Das Porzellanmädchen

Titel: Das Porzellanmädchen

Autor: Max Bentow

Genre: Psychothriller

erschienen im Goldmann-Verlag

Darum geht es

Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele, und ihre Bücher gehen unter die Haut. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, und eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sie sich ein in dem verlassenen Haus im Wald. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

Mein Eindruck

Dies ist mein erstes Buch von Max Bentow gewesen. Immer mal wieder habe ich begeisternde Stimmen aufgeschnappt, die seine Werke in den höchsten Tönen lobten, speziell die sogenannte Nils Trojan.-Reihe.

Außerdem hatte ich bisher immer ein glückliches Händchen mit Schmökern aus dem Hause Goldmann, von daher war ich zu 99% sicher, dass mir das Porzellanmädchen ebenfalls zusagen würde.

Leider hat es mich sehr enttäuscht. Ich hatte mir unter dem Buch eine spannende und vor allem gut geschriebene Geschichte vorgestellt, stattdessen bekam ich einen hölzernen und seichten Thriller vorgesetzt, der mich nicht fesseln konnte.

Die Charaktere waren sehr klischeehaft dargestellt und teilweise auch recht unrealistisch, elendig lange Dialoge kamen noch dazu.

Da mich dieses Buch vom Autor enttäuscht hat, werde ich erstmal nicht zu weiteren Bänden greifen.

Mein Fazit

Langweilig, klischeehaft und leider enttäuschend für mich.

Habt ihr das Buch schon gelesen, bzw. andere Bände vom Autor?

Habt einen schönen Tag! 🙂

Eure Melli

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: Seeblick kostet extra von Christiane Kördel

Ines Fox, die etwas andere Ermittlerin, muss wieder einmal zur Tat schreiten.

Christiane Kördel – Seeblick kostet extra

Titel: Seeblick kostet extra

Autorin: Christiane Kördel

Genre: Belletristik, Regionalkrimi

ca. 330 Seiten.

Darum geht es:

Liebevoll kopierter Klappentext

Wenn der Drahtzieher des letzten Mordes auf freien Fuß kommt und am selben Tag der leitende Kripobeamte tot im Gartenhaus liegt, kann das kein Zufall sein. So meint Ines Fox und steckt ihre Nase in alles, das sie nichts angeht. Die Hobbyermittlerin wittert die zweite Chance, ihren Widersacher hinter Gitter zu bringen. Ein Aufwasch denkt sie, doch ihr persönlicher Moriarty wirft ihr Knüppel zwischen die Beine. Ines hat mit Irrungen in Liebesdingen und Chaoswellen zu kämpfen, die gegen Konstanz branden. Als die Imperia, das Konstanzer Wahrzeichen, sinnbildlich erschlagen und Ines samt Einwohnerschaft verflucht wird, will alles, dass die Heldin mit Hund die Stadt verlässt. Doch Ines trotzt. Wie lange noch? Und zu welchem Preis?

Mein Eindruck

Wie bereits der Vorgänger hat mir auch der zweite Band um die eigensinnige Ermittlerin Ines gut gefallen. Seeblick kostet extra war für mich zwar mehr eine Komödie als ein Krimi, wer allerdings gerne verschrobene Charaktere und Regionalromane mag, der wird mit Seeblick kostet extra seine Freude haben.

Auch wenn man den Vorgänger nicht kennt, kann man problemlos in die Geschichte einsteigen und ist mitten im Geschehen.

Als einziges Manko würde ich die Länge des Buches aufzeigen, dann und wann fand ich die Geschichte etwas langatmig und die Seiten zogen sich. Alles in allem war Seeblick kostet extra für mich aber ein entspannter und lustiger Regionalroman.

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine kleine Provision, die euren Kaufpreis in keinster Weise beeinflusst.

 

 Seeblick kostet extra: Eine Bodensee Krimikomödie (Ines Fox)

Zur Zeit bin ich wieder sehr im Leseflow, ich hoffe, es reißt nicht ab!

Habt noch ein schönes Wochenende! 🙂

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: Ruth Ware – Im dunklen dunklen Wald

Wie viele Bücher zuvor war auch dieses ein „Ich muss es jetzt sofort unbedingt haben und dann steht es im Regal“-Buch, doch letzte Woche wurde es dann endlich von mir gelesen. 🙂

Im dunklen dunklen Wald – Ruth Ware

Titel: Im dunklen dunklen Wald

Originaltitel: In a dark dark wood

Autorin: Ruth Ware

ins Deutsche übersetzt von Stefanie Ochel

erschienen im dtv-Verlag

Inhalt

Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat… Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Mein Eindruck

Für mich war dieses Buch mehr Beziehungsdrama als Thriller. Ein Thriller enthält aufbauende Spannung, was im dunklen dunklen Wald leider Mangelware war.

Das Buch fing interessant an. Nora (oder Lee, wie sie früher genannt wurde) bekommt eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare zugeschickt, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Etwas ist vorgefallen, was dem Leser eine lange Zeit vorenthalten wird.

Bis zur Hälfte dümpelte die Geschichte vor sich hin. Nicht langweilig, konnte mich aber auch nicht packen. Ab der Hälfte geht es dann los, etwas passiert, doch die Spannung konnte die Autorin danach leider wieder nicht mehr halten und der Krankenhausteil zum Ende hin war für mich nur langweilig und zog sich immens.

Der Schreibstil war einfach gehalten, passte aber sehr gut zur Story. Auch wenn mich dieses Buch nicht so richtig packen konnte, werde ich es mit weiteren Büchern der Autorin probieren.

Mein Fazit

Viel Potenzial, allerdings auch einige Längen.

 

 Im dunklen, dunklen Wald: Thriller

Ich freue mich, dass mit dem Herbst auch wieder meine Lesefreude zurück gekehrt ist. Lest ihr auch so gerne, wenn die Tage kürzer werden?

Habt einen schönen Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Gegenwartsliteratur, Thriller | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Ratgeber: Du oder Sie

Guten Morgen ihr lieben Bücherwürmer! 🙂

Wie geht es euch? 

Heute brauche ich mal wieder euren Rat! 🙂 Ihr seid pfiffig und belesen, wer, wenn nicht ihr, könnt mir bei meinem Problem helfen. 😉

Ich bin momentan dabei, einen Ratgeber zu verfassen, der sich vorwiegend an Personen richtet, die sich wenig bis garnicht mit Social Media-Marketing speziell Facebook, Pinterest auskennen. 

Dabei richtet sich der Ratgeber nicht nur an ältere Leser, auch jüngere werden angesprochen. 

Nun bin leider unschlüssig, ob ich meine Leser mit Du oder mit Sie ansprechen soll.

Ich tendiere zum „Du“, weil ich damit eine gewisse Nähe aufbauen kann und weil die förmliche Anrede sehr steif ist, finde ich. 

Meine Arbeitskollegin meinte eben, dass sie es besser findet, mit „Sie“ als Leser abgeholt zu werden. 

Wie ist das bei euch? Mögt ihr in Ratgebern lieber mit Du oder mit Sie angesprochen werden? 

Ich wünsche einen Supertag! 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein | 20 Kommentare

Gelesen: Geständnisse von Kanae Minato

Auf das Buch „Geständnisse“ bin auf so vielen tollen Blogs aufmerksam geworden, dass ich mir dachte: Dieses Buch musst du dir holen. Unbedingt!

Gesagt getan. Es tut mir leid, lieber Medicus von Noah Gordon, aber du wurdest zur Seite gelegt und stattdessen durch eine unglaublich gute und grausame Lektüre ersetzt.

Titel: Geständnisse

Kanae Minato – Geständnisse

Originaltitel: Kokuhaku

Autorin: Kanae Minato

ins Deutsche übersetzt von Sabine Lohmann

Genre: Roman

erschienen bei C. Bertelsmann

Darum geht es:

liebevoll kopierter Klappentext

Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.

Mein Eindruck

Gott sei Dank wurde dieses Buch ins Deutsche übersetzt, sonst wäre mir eine Perle entgangen.

Was als bösartiger Streich beginnt entpuppt sich in diesem Roman zu einer grausamen Kettenreaktion.

Dabei überraschte mich Minato mit immer neuen Wendungen. Man konnte sich seiner Sache einfach nicht sicher sein, wie weit die menschlichen Abgründe noch gehen würden.

Steif und mit monotoner Gleichgültigkeit aber auch Berechnung kommen Täter und vermeintliche Opfer zu Wort. Mitgefühl konnte ich zuletzt für niemanden empfinden, am wenigsten Verständnis für die Rachegedanken aller Charaktere.

Mein Fazit

Spannend, grausam, kalt und darum meisterhaft geschrieben. Geständnisse gehört schon jetzt zu meinen Jahreshighlights.

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhalte ich davon eine kleine Provision. Das ist doch sehr nett von Amazon oder nicht? 🙂

 

 Geständnisse: Roman

Wirklich ein beeindruckendes Buch ist das gewesen. Jetzt lese ich gerade Im dunklen dunklen Wald von Ruth Ware was ich auch gut finde, es hat allerdings so seine spannungsarmen Seiten. Vielleicht kommt ja wieder etwas Schwung in die Bude!

Habt noch einen schönen Sonntag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Abenteuer, Allgemein, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , , , , | 8 Kommentare

Meine Lesestatistik August 2017.

Ja, leider war der August lesetechnisch kein guter Monat für mich.

3 Bücher konnte ich lesen, wovon mir zumindest 2 gut gefallen haben.

Mein Favorit aus dem August ist Herz auf Eis von Isabelle Autissier.

Ganz klar schuld an der Misere hat Tommyknockers, warum muss das Buch auch über 800 Seiten dick sein? Weil es vom King ist? Genau! Bald ist es aber geschafft.

Wie war euer August denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Kussiii!

😀

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesestatistik | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Kurzgeschichtenwettbewerb auf TOR-Online.

Guten Morgen ihr Lieben!

Dass ich mal so früh noch vor der Arbeit einen Beitrag schreibe, muss im Kalender angestrichen werden, aber ich war schon früh auf und musste was schreiben.

Fischer TOR veranstaltet einen Kurzgeschichtenwettbewerb mit dem Titel „Climate Ficition“.

Der Cli-Fi-Kurzgeschichtenwettbewerb endet am 31.10.2017 und die beste Einsendung wird mit einer Veröffentlichung auf tor-online.de und einem Preisgeld von 250 € gekrönt.

Mehr Infos bekommt ihr auf der Seite von Fischer TOR

http://www.tor-online.de/fun/gewinnspiele/kurzgeschichtenwettbewerb/

Viel Spaß beim Schreiben wünsche ich euch! 🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: Der Frauenchor von Chilbury von Jennifer Ryan

Wie das manchmal so ist, gefallen einem Bücher, mit denen man nie im Leben gerechnet hätte und andere lassen einen gleichgültig und gelangweilt zurück.

Da ich im August zwei Bücher angefangen hatte zu lesen, die beide mehr als 800 Seiten haben, wurde das Lesen für mich diesen Monat zur wahren Mammutaufgabe. Leider musste ich den Medicus nach 300 Seiten erstmal zur Seite legen, da sich vieles in der Handlung wiederholte  und das Lesen wirklich ermüdend war. Ich werde das Buch sicherlich irgendwann weiter lesen, momentan brauche ich aber einfach eine Pause. Tommyknockers dagegen nähert sich dem Ende. 🙂

Ich hatte bei www.vorablesen.de Glück gehabt und das Buch „Der Frauenchor von Chilbury“ von Jennifer Ryan als Vorabexemplar erhalten.

Jennifer Ryan – Der Frauenchor von Chilbury

Titel: Der Frauenchor von Chilbury

Originaltitel: The Chilbury Ladies‘ Choir

Autorin: Jennifer Ryan

ins Deutsche übersetzt von Andrea O’Brien

Genre: Roman

ca. 460 Seiten

Das Buch erscheint am 7.09.2017 bei Kiepenheuer & Witsch

Inhalt:

Als zu Beginn des Zweiten Weltkriegs immer mehr Männer nach London gehen oder eingezogen werden, beschließt der Pfarrer von Chilbury in der Grafschaft Kent, den Chor der Gemeinde aufzulösen. Die Frauen sind zutiefst enttäuscht. Was bleibt ihnen im schwierigen Kriegsalltag noch? Doch dann kommt die Musikprofessorin Primrose Trent aus London im Ort unter. Sie ist der Überzeugung, dass Musik gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist, und schlägt die Gründung eines reinen Frauenchors vor. Die Idee trifft auf Skepsis. Ein Chor ganz ohne Bässe und Tenöre? Aber Primrose gibt nicht auf: Mit Energie und Leidenschaft treibt sie ihr Projekt voran – ihr Enthusiasmus und die wundervolle Musik, die entsteht und die sie sich selbst nie zugetraut hätten, überzeugen die Frauen und richten sie auf. Der Chor hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden.
Fünf grundverschiedene Frauen und Mädchen berichten in ihren Briefen und Tagebucheinträgen davon, wie der Krieg ihr Leben verändert – wie er Verlust, Trauer und Angst erzeugt, aber eben doch nicht verhindern kann, dass auch Freundschaften und Liebe entstehen.

Mein Eindruck

Das Buch ist in kurzen Kapiteln mit Briefen von den Einwohnern von Chilbury gefüllt, die ihre Eindrücke vom 2. Weltkrieg und vom Frauenchor schildern. Zugegeben, in der Leseprobe fand ich den Briefwechsel zwischen den Frauen (bei denen ich im Laufe des Lesens so meine Schwierigkeiten bekam sie auseinanderzuhalten) noch ganz unterhaltsam, als ich aber dann das Buch vor mir hatte, vermisste ich doch stark einen roten Faden. Die Geschichte lebt von den Briefen der Chormitglieder und ihren Sorgen doch ich konnte leider aufgrund der fehlenden Linie keinen Bezug zu den Charakteren entwickeln. Zwar wurden alle unterschiedlich dargestellt, sie blieben aber trotzdem für mich grau und austauschbar.

Zum größten Teil musste ich mich leider durch diesen Roman quälen und hatte keine Freude daran.

Ich wünsche euch noch schöne sommerliche Stunden! 🙂

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Fund beim gestrigen Lost Places suchen…

Hallo ihr Lieben! 

Ich bin es schon wieder! Bei all dem E-Book-Cover-Gedoens habe ich fast ganz vergessen, euch den eindrucksvollen Fund von gestern nachmittag zu zeigen!

Meine beste Freundin und ich waren mal wieder unterwegs zu einem Lost Place, als wir im Wald vor unseren Füßen diesen Tierschaedel gefunden haben.


Rocky, der Stubenkater konnte ihn auch nach intensivstem Beschnueffeln nicht identifizieren. 


Was glaubt ihr, zu welchem Tier der Schaedel gehoert? 🙂

Liebe Gruesse, Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

E-Book-Premade-Cover.

Hallöchen ihr Lieben!

Heute gibt es leider wieder Werbung in eigener Sache (das muss ja auch mal hin und wieder sein, gelle). 🙂

Vor kurzem hatte ich ja schon davon berichtet, dass ich mich ans „designen“ von E-Book-Covern herangetraut habe, speziell Premade-Cover für Kindle-E-Books.

Was als Selbstversuch begann, ist nun ein spannendes Hobby geworden, welches ich begeistert fortführen möchte.

Deshalb werden alle erstellten Premade-Cover auf meinem neuen Blog keekeedesign.wordpress.com zu finden sein und es würde mich riesig freuen, wenn ihr dann und wann und überhaupt mal vorbeischauen würdet! 😀

Eine Facebook-Page gibt es auch schon, diese wird, so gut es geht, immer auf dem neuesten Stand gehalten.

https://www.facebook.com/keekeedesign/

Schaut doch mal vorbei, vielleicht ist für den ein oder anderen Autor ein passendes Cover dabei, was sich flugs mit dem passenden Titel plus Namen umgestalten lässt.

So, nun wünsche ich euch einen famosen Sonntag!

Alles liebe, eure Melli!

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Werbung in eigener Sache | Verschlagwortet mit , | 13 Kommentare