You Tube Känale, die ich mag.

Guten Morgen! 🙂

Heute geht es mal um etwas völlig anderes, nämlich um You Tube! Ich wollte euch 9 YouTube-Kanäle vorstellen, die ich mir regelmäßig anschaue. Dabei gibt es keine Wertung, welchen Kanal ich am besten finde, da alle auf ihre Art einzigartig und die Sparten unterschiedlich sind.

Vielleicht sind ja auch ein paar für euch dabei oder ihr schaut sie auch? Es sind einige Urgesteine, aber auch ein paar „Underdogs“ dabei.

Viel Spaß beim Anschauen! 🙂

Pandorya

Pandorya ist eine sehr sympathische You Tuberin, die sich auf Let’s Plays, besonders aus dem Horror-Genre, spezialisiert hat. Ich mag ihre Art und man merkt, dass sie sich richtig mit den Spielen beschäftigt und auch viel Wert auf storylastige Games legt.

Hier habe ich euch mal das Let’s Play von „Emily wants to play“ verlinkt, dies war mein allererstes Video von Pandorya, welches ich jemals gesehen habe. Es wird ein paar Jumpscares geben, also für all diejenigen, die keine Horrorspiele mögen: Schaut euch am besten das nächste Video an. 🙂

Allen anderen wünsche ich viel Spaß!

Wanted Adventure

Hier seht ihr Dana. Dana ist eine Amerikanerin, die zu ihrem Freund nach Deutschland gezogen ist. Auf ihrem Kanal „Wanted Adventure“ berichtet sie von den Gegensätzen deutscher und amerikanischer Kultur in echt sympathischer Weise. Zur Zeit hat sie ein kleines Kreatvitätstief und weiß nicht recht, wie es mit ihrem Kanal weitergehen soll. Ich hoffe, er bleibt noch lange erhalten.

Walulis sieht fern

Das Team um Phillip Walulis setzt sich mit den Medien Fernsehen und Internet auseinander und das in einer ehrlichen und humorvollen Weise. Wer schon immer wissen wollte, warum die Simpsons so schlecht geworden sind und warum Karnevalssendungen im deutschen Fernsehen so beliebt sind, der schaue Walulis sieht fern. 🙂

Miranda Sings

Miranda Sings ist sehr von sich überzeugt, eine perfekte Sängerin, Tänzerin, Künstlerin und Coach zu sein und in ihren genialen Videos lässt sie uns Fussvolk gnädigerweise daran teilhaben. Sehr überzogen aber auch sehr witzig. Die Kunstfigur Miranda wird von Colleen Ballinger gespielt. Wer Miranda mag, kann sich auf Netflix ihre Serie „Haters back off“ ansehen.

Gronkh

Hier kommt das Urgestein aller Let’s Plays und ich muss sagen, dass er auch wirklich der Beste ist. Gronkh macht aus langweiligen Spielen unterhaltsame Highlights (FlixBus-Simulator) und fesselt durch seine Art die Zuschauer.

Cold Mirror

Ist sie wieder da? War sie nie weg? Cold Mirror revolutionierte die YouTube-Szene vor 10 jahren mit ihren bissigen und überspitzten Videos und Synchros. Dann war es lange Zeit ruhig um sie, nun scheint sie aber wieder da zu sein. Inzwischen ist sie Funk beigetreten.

Hier ihre Interpretation, wie der Simlator „The Sims“ in Wirkichkeit aussehen würde.

Ultralativ

Das Team um Ultralativ macht sich nicht grundlos Sorgen um den schleichenden Verfall von You Tube. Gut gemachte Videos nehmen kritisch die Szene um Bibi, Julian Bam & Co. unter die Lupe und setzen sich mit wichtigen Themen auseinander. Sehr sehenswert. Ich habe mal mein Lieblingsvideo geteilt, bei dem ich Ultralativ nur zustimmen kann.

Game Tube

Die Jungs von Game Tube sind ne coole Truppe und schaffen mit ihren Let’s Play’s Unterhaltungswert. Dabei kommt es auf dem Kanal nicht unbedingt auf das perfekte Thumbnail oder Emoji an, es sind eher die netten Gespräche und die Analysierungen der Spiele, die Game Tube sehr unterhaltsam und authentisch machen.

Strg_F

Strg_F gehören wie Cold Mirror ebenfalls zur Funk-Gruppe und hinterfragen die Welt auf sympathische, ehrliche und eben auch authentische Weise. Ich hoffe, dass ich noch viele Videos von ihnen sehen werde.

Natürlich gibt es noch viel mehr Kanäle, die es wert sind, gewürdigt zu werden. Deshalb würde mich mal interessieren, welche You Tuber ihr gerne schaut? Verratet es mir doch in den Kommentaren. 🙂

Liebe Grüße sendet euch Melli



Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Gelesen: Post Mortem-Tränen aus Blut von Mark Roderick

Hallo ihr Lieben! 🙂 Na, alles fresh?

Anfang Mai erreichte mich ein Paket vom Fischer-Verlag mit der gesamten Post Mortem-Reihe von Mark Roderick. Für mich war es langsam wieder an der Zeit einen Thriller zu lesen und als mich dann zufällig noch eben genannter Autor anschrieb, passte es ja nahezu perfekt.

Mark Roderick Post Mortem - Tränen aus Blut

Bildquelle: Amazon

Titel: Post Mortem – Tränen aus Blut

Autor: Mark Roderick

Genre: Thriller

ca. 500 Seiten

erschienen im Fischer-Verlag

Der Klappentext

(liebevoll kopiert von der Verlagsseite)

Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?

Mein Eindruck

Tränen aus Blut ist der erste Band der Post Mortem Reihe um die Interpol-Agentin Emilia Ness und den mysteriösen Avram Kuyper. Der Klappentext hat dessen Beruf zwar schon verraten, in dem Buch selber wird seine Arbeit aber weitestgehend offen gelassen. Natürlich werden hier und da schon ein paar Andeutungen eingeworfen, in welcher Richtung Herr Kuyper denn sein Brot verdient, bis zum Ende wirft aber seine Identität Fragen auf, die wohl in den Folgebänden aufgeklärt werden.

Leider muss ich sagen, dass ich den ersten Band eher mittelmäßig fand.  Für einen Spannungsroman zwischendurch, wobei das zwischendurch mit 500 Seiten dann auch eher wohlwollend klingt) war er mir einfach stellenweise zu lang gezogen. Viele Begebenheiten wurden wiederholt und Situationen erneut besprochen, sodass dem Leser das Ermittelte nochmals aufgetischt wurde. Die Charaktere waren interessant, die Geschichte um den nebulösen Avram Kuyper natürlich besonders. Dennoch hätte dem Buch mehr Spannung und ein paar überraschende Wendungen ganz gut getan.

Mein Fazit

Interessante Charaktere in langatmigen Ermittlungen.

Jetzt habe ich natürlich nicht gleich mit Band 2 begonnen ( alle Bände sind gleich dick….), sondern habe mir erst einmal ein anderes Buch geschnappt. 🙂 Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Eure Melli



Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Kürzlich gelesen, Thriller | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Gelesen im Mai…

…habe ich wirklich wenig, so wenig wir noch nie zuvor seit der Erstellung des Blogs.

Da der letzte Monat auch etwas stressig war, musste ich lesetechnisch zurück stecken und so wurden es nur zwei Bücher.

20180601_112413_00013839257422060263727.png

Gelesene Bücher im Mai: 2

Nichts als überleben

S.A. Bodeen – Nichts als überleben.

Mark Roderick Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick – Post Mortem/ Tränen aus Blut

Nichts als überleben hat mir sehr gut gefallen, die Rezension zu „Tränen aus Blut“ könnt ihr morgen auf meinem Blog lesen. 🙂

Was habt ihr denn schönes im Mai gelesen? Habt ihr schon Lesepläne für den Juni oder entscheidet ihr das immer spontan?

Liebe Grüße schicke ich euch.

Tschüssiiii!



Veröffentlicht unter Allgemein, Lesestatistik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare