Frohe Weihnachten!

Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Habt eine schöne Zeit!

Eure Melli

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Das Weihnachts-Radio Bingo 2017

Hallo ihr Lieben!

Wie auch schon letztes Jahr haben mein Arbeitskollege und ich dieses Jahr mal wieder ein Weihnachts-Radio-Bingo in unserer Firma gestartet.

Was das Weihnachts-Radio-Bingo ist, werde ich hier ratz fatz erklären:

Manchmal kann das Lokalradio ganz schön nerven. Naja, nicht manchmal, eigentlich nervt es mich immer. Aber nicht meine Arbeitskollegen! Die hören Radio Bielefeld bis es knallt!

Um die Vor- und Nachweihnachtszeit mit Dauerbeschallung zu überstehen haben mein Kollege und ich das Weihnachts-Radio Bingo erfunden.

Das sind meine Favoriten. Rechts neben ZZ Top steht übrigens Sade. Und ein paar Ausrutscher habe ich auch…falls Radio Bielefeld auf Helene Fischer kommt. Möglich ist da ja alles…

5×5 Käsekästchen werden mit Sängern, Bands oder auch einzelnen Songs gefüllt. Wenn ihr dann die Band oder den Sänger / Song im Radio hört, dürft ihr ein Kreuz machen.

Der Zettel meines Arbeitskollegen. Momentan führt er. Überschneidungen sind auch dieses Jahr wieder dabei bei uns wie Michael Jackson (abgehakt) und Mariah Carey (abgehakt).

Bei 5 richtigen schreit ihr „Bingo“ und der Gewinner bekommt eine Döner Box gratis. Wir spielen Bingo bis Sylvester, aber wer weiß, vielleicht sind wir ja auch schon früher fertig.

Wir haben Interpreten genommen, ihr könnt natürlich auch Songs nehmen, dann wird das ganze nur deutlich schwerer. Aber natürlich nur, wenn man fernab der Charts auswählt.

Es macht echt Spaß und verkürzt die Arbeitszeit! 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren wünsche ich euch!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Gelesen: Stefan Bachmann – Palast der Finsternis

Hallöchen ihr Lieben! 🙂

Na, habt ihr schon alle Geschenke beisammen? Mir fehlen noch ein paar, die sind aber hoffentlich schnell aufgetrieben.
Dieses schöne Buch hatte mir meine beste Freundin zum Geburtstag geschenkt und ich habe es dann auch mal endlich im Dezember geschafft, es fertig zu lesen!

Titel: Palast der Finsternis

Autor: Stefan Bachmann

aus dem Amerikanischen von Stefanie Schäfer

Genre: Spannungsroman, Belletristik

ca. 390 Seiten.

erschienen im Diogenes-Verlag

liebevoll kopierter Klappentext

Die Außenseiterin Anouk ist mit vier anderen Kandidaten nach Paris gekommen, um einen lange verschütteten unterirdischen Palast zu erforschen, den ein verrückter Adliger zur Zeit der Französischen Revolution als Versteck für seine Familie erbauen ließ. Doch nachdem die Jugendlichen einmal durch die Tür mit dem Schmetterlingswappen getreten sind, erwartet sie in jedem weiteren Raum ein neuer Abgrund, den sie nur gemeinsam bezwingen können.

Mein Eindruck

Überrascht war ich auf den ersten Blick schon, einen abenteuerlichen und im Klappentext als leicht gruselig beschriebenen Roman im Diogenes-Verlag vorzufinden. Nach Beenden des Lesens muss ich aber sagen, dass sich der Verlag und der Autor wohl gefunden haben müssen, denn der „Palast der Finsternis“ passt durch den düsteren Schreibstil zu Diogenes wie die Münze in den Getränkeautomaten.

Die Protagonistin Anouk ist und bleibt während der ganzen Geschichte kompliziert. Zum Ende hin macht auch sie eine Entwicklung durch, allerdings ändert das nichts an ihrer stoischen und rebellischen Art, die jedoch keineswegs deplatziert wirkte.

Vom Grusel- und Spannungsfaktor her muss ich aber leider sagen, dass mich „Palast der Finsternis“ enttäuscht hat. Ich hatte mir die ganze Story viel abenteuerlicher und unheimlicher vorgestellt. Zwar empfehle ich das Buch weiter, einfach weil die Idee eines unterirdischen Palastes und die Geschichte sehr gut umgesetzt wurde, die Spannung kam meiner Meinung nach, nur leider zu kurz.

Mein Fazit:

Tolle Idee, nur fehlte es mir wirklich an Spannung.

 

Palast der Finsternis

Da habe ich mir letzten Endes etwas ganz anderes drunter vorgestellt. Habt ihr es schon gelesen bzw. wäre das Buch etwas für euch?

Viele Grüße sendet euch Melli 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Ihr Lieben,

ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Lasst es euch gut gehen und kommt entspannt durch die Vorweihnachtszeit!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Einen frohen 2. Advent!

Habt einen ruhigen und entspannten Tag!

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Mel hat gelesen: Juli: What the bird said von Gabriele Auth

Hallo ihr Lieben!

So langsam wird das mit mir und dem Lesen wieder etwas, auch wenn es hier und da noch ein paar Baustellen gibt.

Den Anfang machte ich im Dezember mit dem schönen Buch „Juli: What the bird said“. Ein Buch, welches ich wahrscheinlich nie gelesen hätte, hätte mir die liebe Autorin Gabriele Auth nicht ein Rezensionsexemplar angeboten. Dafür ein herzliches Dankeschön! 🙂

Gabriele Auth – Juli: What the bird said

Titel: Juli: What the bird said

Autorin: Gabriele Auth

ca. 365 Seiten

erschienen im TwentySix-Verlag

Darum geht es:

Zwei junge Frauen treffen sich im Raucherraum eines Krankenhauses. Juli und Elsa.
Sie rauchen. Sie reden.
Juli erzählt Elsa ihre Geschichte in einer einzigen Nacht. Die Kindheit mit einem alkoholabhängigen Vater, erste Liebe und deren Ende mit Schrecken. Zwei Brüder, zwischen denen sie sich nicht entscheiden konnte und die seltsamen Träume von einer Vogelfrau, deren Botschaft sie am Ende der Nacht endlich versteht.

Mein Eindruck

Ich habe mich sehr gefreut in die Geschichte um Juli eintauchen zu können.

Alles beginnt im Raucherraum eines Krankenhauses. Juli erzählt Elsa ihre Lebensgeschichte und Elsa hört zu. Vom alkoholabhängigem Vater bis hin zu Julis unterschiedlichen und komplizierten Liebesbeziehungen erfährt der Leser mehr und mehr über Julis Vergangenheit.

Ein wunderschöner Schreibstil konnte mich schnell in die Geschichte hineinbringen und mich packen, jedoch konnte ich bis zum Schluss leider keine Nähe zur Protagonistin Juli aufbauen, diese blieb für mich einfach unnahbar. Dennoch war es ein sehr schönes Erlebnis für mich, dieses Buch lesen zu dürfen.

Mein Fazit

Wer Lust auf eine berührende Lebensgeschichte mit vielen Emotionen hat, der sollte einen Blick in dieses Buch werfen.

Jetzt folgt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhalte ich davon eine kleine Provision.

 
Juli: What the bird said

Jetzt heißt es für mich basteln fürs Dawanda-Wichteln und dann werde ich noch etwas lesen.

Habt ein schönes Wochenende!

Eure Melli 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Mels Lesestatistik November 2017

Hallo ihr Lieben!

Der November war gespickt mit einem Kurzurlaub nach Dresden und viel Serien-Bingewatching bei mir (Stranger Things und viele Zombie-Serien), jedoch weniger mit Lesen. Dennoch konnte ich immerhin 2 Bücher beenden.

Gelesene Bücher: 2

Halo Summer – Aschenkindel

Sabine Thiesler-Bewusstlos

Aschenkindel gefiel mir sehr gut, während Bewusstlos nicht unbedingt zu meinen Jahreshighlights gehörte. Für den Dezember habe ich mir aber vorgenommen, wieder mehr zu lesen. Wer weiß, vielleicht klappt es ja… 😃

Wie war denn euer November so?

Habt noch einen schönen Abend!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Wissenswertes über kleine Gräber.

Guten Morgen! 😉

Heute ist uns während der Arbeitszeit bei einer unserer vielen Pausen ein Maulwurfshügel auf dem benachbarten Grundstück aufgefallen. Da haben wir uns gefragt: Wie schnell gräbt so ein Maulwurf eigentlich?

Infos über den kleinen fleißigen Nager haben wir hier gefunden:

http://www.tierchenwelt.de/insektenfresser/722

Vielleicht interessiert es euch ja auch?!?

Habt einen schönen Tag!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Gelesen: Bewusstlos von Sabine Thiesler

Hallo liebe Bücherwürmer!

Verbringt ihr den Sonntag auch so angenehm wie möglich? Na dann ist’s ja gut! 😉

Endlich habe ich auch mal ein Buch von Sabine Thiesler lesen dürfen. Die schreibt ja sehr gut muss ich sagen.

Sabine Thiesler – Bewusstlos

Titel: Bewusstlos

Autorin: Sabine Thiesler

Genre: Roman, Belletristik

ca. 500 Seiten

erschienen im Heyne-Verlag

Inhalt

Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht, herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen. Von seinen Eltern, die in der Toskana leben, fühlt er sich verraten und verlassen. Die beiden führen ein glückliches Leben und ahnen nicht, dass er in ihrer Nähe ist und sie längst im Visier hat …

Mein Eindruck

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es eines der schwächeren Bücher von Frau Thiesler ist, was ich da gelesen habe. Schreibtechnisch kann die Autorin nämlich eine hervorragende Atmosphäre herauf beschwören und gute Spannung erzeugen. Leider fehlte es mir an Bewusstlos aber an Struktur und einem roten Faden.

Keine der Figuren konnte mir im Laufe des Lesens sympathisch werden, vielleicht war dies ja beabsichtigt, ich empfand die fehlende Nähe zu den Protagonisten aber als befremdlich.

Der Hauptcharakter Raffael war eine schwierige Person. Oftmals fand ich ihn einfach nur anstrengend und musste das Buch phasenweise zur Seite legen.

Auch das Splitting der Geschichte in zwei Teile hätte in meinen Augen nicht sein müssen. Zur Geschichte im ersten Teil wird später kein Bezug mehr genommen und nicht mehr drauf hingewiesen.

Mein Fazit

Trotz aller Kritik fand ich die Idee hinter der Geschichte sehr interessant, die Umsetzung hat mir nur nicht ganz gefallen.

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhalte ich davon eine kleine Provision.

 Bewusstlos: Thriller

Habt ihr auch schon einmal Bücher von Sabine Thiesler gelesen? Wie fandet ihr sie?

Habt einen schönen Sonntag! 🙂

Eure Melli

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Gelesen: Aschenkindel – Das wahre Märchen von Halo Summer

Hallöchen!

Unglaublich, dass ich einmal ein Buch lese, was von Glitzer und Feenstaub nur so eingesprüht ist, nicht wahr?

Es war aber auch ein zu gutes Buch und hat zu Recht den Storyteller Award 2016 gewonnen!

Titel: Aschenkindel – Das wahre Märchen

Autorin: Halo Summer

Genre: Fantasy, modernes Märchen, Belletristik

ca. 276 Seiten.

erschienen bei Harper Collins

liebevoll kopierter Klappentext

Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …

Mein Eindruck

Ich habe über die Sumpfloch-Saga Bekanntschaft mit Halo Summer und ihrem tollen Schreibstil machen können und habe mich dann spontan dazu entschlossen, auch Aschenkindel eine Chance zu geben, immerhin hat das gute Buch den Storyteller Award 2016 bekommen.

Vorab hatte mich allerdings das Glitzercover abgeschreckt, denn Bonbon Cover mit hübschen fluffigen Prinzessinnen drauf, finde ich immer abtörnend und vollkommen uninteressant. Zum Glück gab ich mir trotzdem einen Ruck und wurde nicht enttäuscht.

Klar, eine feine Liebesgeschichte gehörte in Aschenkindel dazu, diese Romanze wurde aber sehr zart aufgebaut und nahm nicht den ganzen Raum der Geschichte ein. Auch vermeintliche Klischee-Bösewichte wie etwa die böse Schwiegermutter zeigten Herz und waren nicht eindimensional beschrieben. Alles in allem ist Aschenkindel angelehnt an eine berühmte Erzählung, nimmt sich allerdings auch viele Freiheiten und vor allen Dingen sich selbst nicht zu ernst.

Mein Fazit

Ein überraschend gutes modernes Märchen mit Witzigkeit und Spritzigkeit. Und den wohl schlimmsten Mädchenvornamen, die ich in meinem ganzen Leben gelesen habe.

Jetzt kommt wieder ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhalte ich davon eine kleine Provision. Für einen Pumpkin Spice Latte oder so.


Aschenkindel – Das wahre Märchen

Keine Ahnung warum, aber momentan hat mich eine richtige Leseflaute befallen.  Ich habe kaum Lust zu lesen, geht es euch auch manchmal so?

Da hilft nur eines bei mir: zocken! 🙂

Habt einen schönen Abend!

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Fantasy | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare