#Multitaskingschreiben.

Hallöchen!

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja auch dieses Problem und ihr könnt mir vielleicht einen Rat geben… .

Wie viele Menschen auf dem Planeten Erde schreibe auch ich an diversen Büchern, auf dass sie eines Tages das Licht der Welt im Amazon-eBook-Shop erblicken können ( oder anderswo).

Leider schwirren mir manchmal so viele Ideen für neue Bücher im Kopf herum, dass ich mich einfach nicht lange an einer Geschichte festhalten kann, sondern von Buch zu Buch springe.

Gerade heute morgen beim Checken der Mails kam mir wieder ein Geistesblitz für eine neue Geschichte. Am liebsten würde ich auch heute mit ihr anfangen, aber da ist ja noch die andere Story, die unbedingt jetzt mal fertig werden möchte.

Und darum brauche ich jetzt unbedingt euren Rat und eure Hilfe!:-)

Ich möchte von euch wissen: Wie macht ihr das? Beendet ihr strikt und diszipliniert eine Geschichte und beginnt dann mit der nächsten? Oder könnt ihr euch manchmal auch nicht so recht entscheiden und möchtet euren Gedanken bzw. eurem Einfall den Vorrang geben?

Viele Stimmen meinen ja, dass man erst mal ein Werk beenden soll, bevor man sich dem nächsten zuwendet, aber wenn man Ideen im Kopf hat, die unbedingt rauswollen, möchte ich nicht 2 Monate warten und dann vielleicht feststellen, dass das Ganze ’n blöder Einfall war und nicht die Mühe wert, es weiter zu verfolgen.

Wie macht ihr das? Auf eure Gedanken und eure Herangehensweise bin ich schon sehr gespannt und freue mich auf eure Kommentare!

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 25 Kommentare

Die Grafikwerkstatt aus Bielefeld.

Hallöchen!

Heute geht es los mit einer neuen Rubrik auf meinem Blog und zwar möchte ich euch, wenn ich es zeitlich schaffe, jeden Montag eine Besonderheit aus meiner Umgebung vorstellen, hauptsächlich natürlich aus dem Bereich Buch und seien es Hörbucher, Gebundene Ausgaben oder eben wie heute, Notizbücher, Grafiken und Kinderbücher.

Den Anfang mache ich heute mit der Grafikwerkstatt aus Bielefeld. (Und ja, diese Stadt gibt es. 😉 )

Die Grafikwerkstatt behauptet von sich, „dass sie lieben, was sie tun.“ Und ich kann mit Überzeugung sagen, dass das stimmt.

Einmal angefragt erreichte mich ein Paketchen vor wenigen Tagen…

Hui, na da wird ja der Wurm in den Notizbüchern verrückt!

Die Grafikwerkstatt stellt Postkarten, Minicards, Notizbücher und vieles mehr in Eigenproduktion her.

Dabei wird das Augenmerk immer auf flotte Sprüche gelegt.

„Wenn jemand mit dir streiten will, einfach Kekse essen. Die schmecken gut und man hört nichts mehr.“

100 % eigene Designs werden verarbeitet. Nix mit Plagiaten.

Jochen Mariss & Inga Maria Blinde – Pommes im Urwald

Auch Kinderbücher werden von der Grafikwerkstatt herausgebracht.

Jochen Mariss & Inga Maria Blinde – Luigi und Paul – Allerbeste Freunde

Paula und die Wortschätzchen

Falls ihr jetzt ziemlich neugierig geworden seid und unbedingt diese Postkarten, einen Kaffeebecher oder einen Kalender haben möchtet, dann gelangt ihr hier zum Online-Shop der Werkstatt.

Ich hoffe, euch hat meine kleine Vorstellung gefallen und nächste Woche präsentiere ich euch etwas anderes aus meiner Region! 🙂

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Wochenstart!

Alles Liebe wünscht euch Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 12 Kommentare

Gelesen: Die Mississippi-Bande von Davide Morosinotto

Davide Morosinotto hat bereits laut Medienstimmen über 30 Kinderbücher verfasst. Warum erfahre ich dann jetzt erst von ihm?

Davide Morosinotto – Die Mississippi-Bande

Titel: Die Mississippi – Bande -Wie wir mit 3 Dollar reich wurden

Autor: Davide Morosinotto

Genre: Kinder & Jugendbuch

ca. 360 Seiten

erschienen bei Thienemann-Esslinger

Handlung

Auszug aus dem Klappentext

Alles begann mit dem Mord an Mr. Darsley. Oder vielleicht auch nicht. Wenn ich es mir recht überlege, begann es eigentlich ein paar Wochen zuvor. An dem Nachmittag, als wir durch die Sümpfe des Bayou paddelten, um ein paar Fische zu fangen. Was wir stattdessen fingen, war eine verbeulte Blechdose, in der drei Dollar lagen. Drei Dollar! Dafür würden wir uns etwas im Katalog bestellen. Noch ahnten wir nicht, dass wir mit dieser Bestellung das größte Abenteuer unseres Lebens auslösen würden …

Mein Eindruck

Erstmal muss ich die Optik des Buches über den grünen Klee loben. Ja, ich weiß, auf den Inhalt des Buches kommt es an, aber auch inhaltlich ist das Buch wunderschön gestaltet. 🙂 Das Layout und die verschiedenen Anmerkungen sowie die Karten machten das Lesen zu einem wahren Abenteuer.

Das Buch ähnelt vielleicht etwas den Abenteuern von Tom Sawyer und Huckleberry Finn und ist doch ganz anders.

Die 4 Kinder oder besser gesagt heranwachsende Jugendliche namens Te Trois, Eddie, Joju und Tit begeben sich auf eine lange Reise von Lousiana nach Chicago, um das Geheimnis einer kaputten(?) Taschenuhr zu lüften.

Ein wahres Abenteuerbuch, was mich am Ende zu Tränen gerührt hat, habe ich gelesen und kann es Jugendlichen und Erwachsenen sehr ans Herz legen.

Für Kinder unter 12 Jahren ist das Buch aufgrund von manchen Gewaltszenen eher ungeeignet.

Mein Fazit

Lust auf eine spannende Odyssee durch die Vereinigten Staaten zu Beginn des 20. Jahrhunderts? Dann schließt euch der Misssissippi-Bande an!

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr etwas über diesen Link beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine kleine Provision.

 Die Mississippi-Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden

Wirklich ein wahres Abenteuerbuch!

Ich schwing mich heute auf mein Floß und „tuckere“ den Hiddenhauser Brandbach herunter und mache Fotos von unserem Gut Bustedt! Tschüssi!

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Mel’s Lesestatistik vom März 2017

Nun ist auch schon der März wieder Geschichte und nach 31 Tagen des Lesens kann ich eine wohlwollende Revue passieren lassen.

Gelesene Bücher: 12

Gelauschte Hörbücher: 1

Davon Gebundene Ausgaben: 4

Taschenbücher / Broschiert: 3

eBooks: 4

Hörbuch: 1

Wieder ein Monat in dem ich viele gute Bücher lesen durfte.

Ganz schlecht hat mir leider „Der Tod so kalt“ von Luca D’Andrea gefallen. Auch „Frosttod von Moe Teratos“ kam bei mir nicht gut weg.

Gut fand ich dagegen das Hörbuch „Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen“ von Augustin Martinez

Meine Favoriten waren aber „Das Traumbuch“ von Nina George, „Der Geist des Ozeans“ von Kurt de Swaaf und „Die Mississippi-Bande – Wie wir mit 3 Dollar reich wurden“ von Davide Morosinotto.

Zu den letzteren folgen natürlich noch Rezensionen.

Für April habe ich mir ein paar Bücher von meinem SUB vorgenommen, unter anderem „Summertime“ von Vanessa LaFaye und „Das Licht zwischen den Meeren“ von M. L. Stedman.

Und dann liegt da auch noch „Smoke“ von Dan Vyleta.

Generell möchte ich viel mehr Genre-Mix betreiben. Fantasy, Drama, Sachbuch, mal ne zeit lang weg von Horror und Thrill.

Mal schauen, wieviel davon ich wirklich einhalte.

Kennt ihr eines der obigen Bücher? Wie war denn euer Lesemonat so?

Habt einen ganz tollen Tag! 🙂

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Lesestatistik | Verschlagwortet mit , | 12 Kommentare

Hurry up and wait.

Ich wollte euch jetzt einfach ein schönes Wochenende wünschen mit einem meiner Lieblingssongs von einer meiner Lieblingsbands.

 

 

Fühlt euch gedrückt.

Eure Melli

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Musik | Verschlagwortet mit , | 10 Kommentare

Luiza Sauma: Luana

Es gibt Bücher, die einen mit träumerischem Flair entführen. Die einen packen und faszinieren, sodass man quasi das Land und die Atmosphäre spüren kann.

Eines von diesen Büchern ist Luana von Luiza Sauma.

Luiza Sauma – Luana

Titel: Luana

Originaltitel: Flesh and Bone and Water

Autorin: Luiza Sauma

ins Deutsche übersetzt von Mayela Gerhardt

Genre: Roman

ca. 309 Seiten

erschienen bei Hoffmann & Campe

Handlung

Ipanema im Sommer 1985: Das sorgenfreie und wohlbehütete Leben von André findet ein jähes Ende, als seine Mutter bei einem Autounfall stirbt. Trost findet der Sechzehnjährige bei dem Dienstmädchen der Familie – und ihrer Tochter Luana, mit der er aufgewachsen ist, wenn ihre Leben auch kaum unterschiedlicher sein könnten: André wird wie sein Vater Medizin studieren, Luana wird das Dienstmädchen einer wohlhabenden Familie werden. Allen Widrigkeiten zum Trotz verlieben sich die Teenager, bis die jugendliche Unbeschwertheit an der Wirklichkeit zerbricht und André vor seinen eigenen Gefühlen und vor seinem Vater flieht. Dreißig Jahre später bekommt André, der mit seiner Frau und zwei Töchtern in London lebt, einen Brief von Luana. André reist nach Brasilien, in seine Heimat und Vergangenheit, um sich endlich der Verantwortung zu stellen, vor der er als junger Mann geflohen war. Doch er kommt zu spät. Denn die Zeit kann man nicht zurückdrehen, und André muss die schmerzhafte Erfahrung machen, dass manche Versäumnisse unwiederbringlich sind …

Mein Eindruck

Die Geschichte beginnt recht unspektakulär: Mit einem Brief, den  der fast 50 jährige André aus Rio erhält, von seinem ehemaligen Hausmädchen und seiner großen Liebe Luana.

Die geschriebenen Zeilen lassen André nicht los. Noch einmal lässt er seine Jugend in Rio Revue passieren.

Luana besticht durch sehr ausgearbeitete Charaktere, wenn man von Luana selbst einmal absieht, die bis zuletzt ein geheimnisvoller Schleier umgibt. Mehr möchte man von ihr erfahren, doch vielleicht muss sie einfach geheimnisvoll bleiben.

Die Geschichte ist schnell erzählt, dennoch hängt sie einem nach. André zu begleiten und den Zauber zwischen ihm und dem Hausmädchen zu erleben, in einer Zeit, in der solche eine Liebe verpönt war und unter keinem guten Stern stand, war interessant zu lesen.

Am besten haben mir die Beschreibungen der Schauplätze gefallen. Durch die bildhafte Schreibweise Saumas fühlte ich mich mittendrin ins Brasilien der 80er-Jahre versetzt.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, zum Ende hin wurde es mir an einigen Stellen jedoch etwas zu langatmig und der Flair ließ nach.

Mein Fazit

Eine interessante (Liebes)Geschichte mit wunderschönen Schauplätzen.

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr etwas über diesen Link beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine kleine Provision.

Luana

Wirklich ein tolles Buch! 🙂

Habt alle einen schönen Start ins Wochenende!

Melli

Veröffentlicht unter Abenteuer, Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Mel hat gelesen: Sunshine Girl – Das Erwachen von Paige McKenzie plus Interview

Hallo ihr Lieben!

Nun ist der März auch schon fast wieder vorbei, da möchte ich euch aber vorher noch ein schönes Büchlein ans Herz legen!

Und zwar handelt es sich um den 2. Teil der „Sunshine Girl-Reihe“ namens „Das Erwachen“ von Paige McKenzie. Teil 1, „Die Heimsuchung“ habe ich ja schon letztes Jahr begeistert lesen dürfen und mich nun sehr auf den 2. Band gefreut.

Um dem Ganzen jetzt noch eins drauf zu setzen, hatte ich die Möglichkeit, Paige McKenzie ein paar Fragen zum Buch und zu ihrem You Tube-Channel zu stellen.

Das Interview in englisch findet ihr am Ende meines Beitrages nach der Rezension.

Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel – Sunshine Girl: Das Erwachen

Titel: Sunshine Girl – Das Erwachen

Originaltitel: The Awakening of Sunshine Girl

Autorin: Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel

ins Deutsche übersetzt von Doris Hummel

erschienen ist das Buch im bloomoon-Verlag.

Handlung

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Mein Eindruck

Für alle die gerne obskure Geschichten mit etwas Mystik und Abenteuer lesen möchten, kann ich die Sunshine-Reihe wirklich ans Herz legen. Auch wenn es sinnvoller ist mit Band 1 zu beginnen, da die Gabe von Sunshine dort besser erklärt wird und der Vorgängerband in meinen Augen doch etwas gruseliger war.

In das Erwachen zieht Paige weg aus ihrer Stadt, in der sie mit ihrer Mutter gerade erst hingezogen ist und feilt fortan in Mexiko an ihren Luiseach-Fähigkeiten. Natürlich hat Sunshine dort keine Ruhe, denn schon bald erhebt sich dort das Böse…

Wie auch die Heimsuchung hat mich das Erwachen sehr überzeugen können. Nicht zuletzt dem zügigen Schreibstil kann man kaum eine Minute durchatmen. Nichtsdestotrotz hat mir in diesem Band etwas Spannung und auch Grusel gefehlt. Es ging vielmehr um Sunshine’s Ausbildung und ihre Gewissensbisse gegenüber Nolan. Trotzdem hatte ich beim Lesen meine Freude und warte dank eines Cliffhangers schon auf Band 3.

Mein Fazit

Ein würdiger Nachfolger, wenn auch mit weniger Action und gruseligen Momenten, so doch mit mehr Charakterentwicklung und einem schönen Cliffhanger.

Jetzt folgt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen sollen, erhält Melanie davon eine kleine Provision.

Sunshine Girl – Das Erwachen

Hier der Link zum ersten Teil

Sunshine Girl – Die Heimsuchung

Jetzt folgt noch das Interview, das ich mit Paige McKenzie führen durfte. 🙂

Hello Paige,

thank you very much for answer my questions! 🙂

Let’s get started!

1) What was your inspiration for the Series of Sunshine Girl?

I just wanted to tell really fun story and work with my mom. Sunshine was a good way to do that!

2) How did your Family and Friends react to your books and your YouTube-Channel?

My family and friends have always been super supportive! Although my friends actually didn’t even know about the YouTube for a long time. I kept it pretty private for the first couple years!

3) When did you realize you wanted to write a book?

After I told The Haunting of Sunshine Girl story on YouTube, I thought it just made sense to expand to a series of books. I can just a lot more details in books. And I’m so glad I did!

4) Have you always read a lot? What is your favorite book?

I read a lot of different books but I think Neverwhere by Neil Gaiman is my favorite book.

5) Your favorite author?

There are a few others that I like literally everything they write. Sarah Dessen, Stephanie Perkins and Rainbow Rowel are among those!

6) Do you like creepy Books or watch creepy Movies?

I really like to read scary books but I don’t love gory movies. I like just sort of creepy like the movie Cabin in the Woods or the original Scream movie. 

 7) Are you easy to frighten yourself?

I’m terrified of everything! Spiders, snakes, clowns, so much stuff!

 8) …the last question or maybe two: How will Sunshine Girl go on? Can the readers look forward to more adventures of Sunshine?

 I just delivered the third book to the publisher recently. It will be published in the United States on April 4. It’s called the Sacrifice of Sunshine Girl. The Sunshine adventures are also being turned into a TV show!

Wow, that’s been good news!

Thank you very much for your time! 🙂

Na da bin ich ja mal auf den dritten Teil gespannt! 🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag!

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Abenteuer, Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Buchreihen, Gegenwartsliteratur, Kinder- und Jugendbücher | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: Der Mörder und das Mädchen von Sofie Sarenbrant

Halli-Hallo-Hallöchen!

Sind alle wieder gut von der Buchmesse zurück gekehrt? Ich war dieses Jahr leider zuhause, eine Erkältung hat mich in die Knie gezwungen. Da ihr Besucher aber so schöne Eindrücke mit uns Daheimgebliebenen geteilt habt, fühlte ich mich mittendrin statt nur anbei! 🙂 Danke dafür!

Nächstes Jahr möchte ich auf jeden Fall wieder in Leipzig dabei sein!

Nun kommen wir aber mal zum Buch Der Mörder und das Mädchen.

Sofie Sarenbrant – Der Mörder und das Mädchen

Autorin: Sofie Sarenbrant

ins Deutsche übersetzt von Hanna Granz

Genre: Thriller, Krimi

ca. 360 Seiten.

erschienen bei Ruetten & Loening im Aufbau-Verlag.

Handlung

Noch einen Tag noch – dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

Mein Eindruck

Halb Thriller, halb Krimi könnte man der Mörder und das Mädchen in etwa einordnen. Dabei wird die Geschichte aus Sicht verschiedener Personen geschildert, u.a. auch aus Sicht des Mörders selbst.

Sofie Sarenbrant schafft es, den Leser mit einem schwungvollen, teils flapsigen Schreibstil (durchaus positiv gemeint) für sich einzunehmen und jedem Charakter eine spezielle Note zu verpassen. Dabei kommen fast alle Beteiligten schlecht weg, jeder hat so sein Päckchen und seine Geheimnisse zu tragen und offenbart nach einer gewissen Zeit sein wahres Gesicht.

Die Geschichte fand ich sehr spannend und hätte mich auch bis zuletzt sicher völlig begeistern können, wären da nicht die letzten 30 Seiten gewesen, die mir das Ende und die Enthüllung des Mörders etwas madig gemacht haben.

Sollte die Geschichte fortgesetzt werden, wovon ich durch das Ende ausgehe, werde ich mir auch sicher den 2. Teil zulegen.

Mein Fazit

Ein spannender Schweden-Krimi mit interessanten Figuren, allerdings auch mit kleinen Abstrichen.

Dies ist ein Affiliate-Link, der dich nach Amazon führt, solltest du auf ihn klicken. Solltest du über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine kleine Provision. Der Mörder und das Mädchen: Thriller

Habt noch einen schönen Tag! 🙂

Eure Melli

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur, Krimi, Thriller | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Ohrwurm des Abends…

…den ich aber schon seit heute Nachmittag habe und nun einfach mal teilen muss.

 

 

Ist normalerweise nicht meine Musikrichtung, aber das hat was.

Die Band AJR besteht aus den Brüdern Adam, Jack und Ryan Met. Die New Yorker schreiben und produzieren ihre Songs selbst in ihrem New Yorker Apartment.

So, ich gehe jetzt ein bißchen abrocken hier in meinem Wohnzimmer! 🙂

Man sieht sich!

Ciaoooiii!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Nina George – Das Traumbuch

Nach meinen eher durchwachsenen Büchern freue ich mich sehr, euch heute „das Traumbuch“ von Nina George zu empfehlen.

Nina George – Das Traumbuch

Titel: Das Traumbuch

Autorin: Nina George

Genre: Drama

ca. 410 Seiten

erschienen bei Droemer-Knaur

Auszug aus dem Klappentext

Ein Unfall verändert die Leben dreier Menschen: Edwinna, genannt Eddie, die Verlegerin für phantastische Literatur mit besonderem Gespür für das Wunderbare. Sam, der hochbegabte 13-jährige, der Klänge als Farben sieht und Menschen, Orte oder Stimmungen intensiver wahrnimmt als andere. Und Henri, Eddies einstiger Geliebter. Der ehemalige Kriegsreporter ist Sams Vater, der nach einem Unfall acht Minuten lang tot war und nun darum kämpft, aus dem Koma zu erwachen. Denn von dort, wo er beinah verlorengegangen ist, bringt er eine Botschaft für die, die er liebt.
Poetisch und wahr, klug und bewegend: Nina George erzählt in ihrem neuen Roman „Das Traumbuch“ von den unbekannten Welten zwischen Leben und Tod, Realität und Traum – und von den kleinen Momenten, in denen sich Türen zu ganz anderen Lebenswegen öffnen. Die zu gehen wir uns nur nicht trauen.

Mein Eindruck

Die Geschichte handelt von Henry, der auf dem Weg zu seinem Sohn ist, von Edwinna, einer erfolgreichen Verlegerin und dem 13-jährigen Sam, der Farben sehen kann. Was alle verbindet wird dem Leser schon zu Beginn offenbart. Dennoch kann das Buch dank der wundervollen Sprache der Autorin und den Protagonisten unterhalten und begeistern.

Es gibt nicht viele Bücher, bei denen ich weinen muss. 2016 ist mir das bei genau zweien passiert und es traf mich unvorbereitet. Beim Traumbuch hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass die Tränen nicht mehr lange auf sich warten lassen würden.

Nina George’s Schreibstil ist unbeschreiblich. Eindringlich, schonungslos, dann wieder sehr gefühlvoll und zerbrechlich. Seit dem Traumbuch habe ich eine neue Lieblingsautorin.

Mein Fazit

Wer ein eindringliches Buch mit Schatten aber auch Licht sucht, für den wäre vielleicht „das Traumbuch“ etwas.

Jetzt kommt ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, erhält Melanie davon eine kleine Provision. Das Traumbuch: Roman

Das war wirklich ein sehr schönes Buch!

Habt ihr schon Bücher von Nina George gelesen?

Lasst es euch gut gehen.

Eure Melli

Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur, Kürzlich gelesen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar