Gelesen: Boy in the Park von A. J. Grayson

Dieses Buch hatte ich vor Monaten mal als eBook begonnen zu lesen und dann einfach abgebrochen! Warum? Das weiß ich gar nicht, denn ich fand es damals eigentlich gut. Nun habe ich es zufällig in einer Mängelexemplarkiste entdeckt und musste einfach zugreifen.

screenshot_20190817-130452~25081037943618255923..jpg

Titel: Boy in the Park

Autor: A. J. Grayson

Genre: Roman

ca. 360 Seiten

Darum geht es: 

Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge des Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte. Die Polizei tappt im Dunkeln und so entschließt sich Dylan, auf eigene Faust nach dem Kind zu suchen. Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland vordringt, je näher er dem Versteck zu kommen scheint, desto verstörender und blutiger werden seine nächtlichen Alpträume. Sie zwingen Dylan, sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit zu stellen, die mit einem grausamen Doppelmord in Verbindung zu stehen scheint… 

Mein Eindruck

Das Buch wurde laut Verlag besonders den Lesern ans Herz gelegt, welche unter anderem auch Girl on the Train, Gone Girl und Shutter Island mochten. Da ich bis auf ein Buch alle sehr gut fand, konnte doch eigentlich nichts schief gehen und ja, Boy in the Park  hat mir sehr gut gefallen.

Es mag Parallelen bezüglich des Schreibstils zu oben genannten Büchern geben, letzen Endes steht das Buch aber für sich allein und erzählt die Geschichte von Dylan, einem Nahrungsergänzungsmittelverkäufer, der seine Mittagspause immer in einem Park in San Francisco verbringt, an seinem Buch schreibt und dabei immer einen kleinen Jungen beobachtet, der dort mit einem Stock spielt. Doch eines Tages ist dieser Junge verschwunden…

Ohne zu spoilern und das ist bei diesem Buch wirklich schwer, kann ich sagen, dass die Geschichte gerade am Anfang viele Rätsel aufwirft, man aber im Laufe der Geschichte schon eine Ahnung bekommt, wie das Ganze enden wird und es einen dann am Schluss trotzdem noch komplett aus der Bahn wirft.

Ich weiß nicht, ob der Autor in der Zwischenzeit noch weitere Bücher herausgebracht hat, ich würde es mir sehr wünschen.

Mein Fazit

Ein Psychothriller, der so unter die Haut geht und dessen Ende so traurig ist, dass man ihm auch ein paar Längen im Mittelteil verzeihen kann.

Nun kommt wieder ein Affiliate-Link, der euch zu Amazon führt, solltet ihr auf ihn klicken. Solltet ihr über diesen Link etwas beim großen A kaufen, dann erhalte ich davon eine Provision. Mehr bezahlen müsst ihr dafür nicht. Ihr unterstützt damit meinen Blog und mich.

 
Boy in the Park – Wem kannst du trauen?: Roman

Habt ihr dieses Buch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Habt einen schönen Tag!

Eure Melli

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft und streame Games auf Mixer und Twitch. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur, Kürzlich gelesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gelesen: Boy in the Park von A. J. Grayson

  1. derblindefuchs schreibt:

    Ich fand das Buch großartig! 🙂
    Ich bin immer mal wieder auf der Suche nach ähnlichen Büchern.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.