Garry Disher – Bitter Wash Road

Es gibt so Tage, da ist das Leben gegen einen. Dann gibt es aber auch wieder Tage, in denen das Leben einem hervorragend gesonnt ist, man aber mal wieder Lust auf einen richtig interessanten Krimi mit einer geschundenen, von allen Seiten gepeinigten Hauptfigur hat.

Titel: Bitter Wash Road

Autor: Garry Disher

ins Deutsche übersetzt von Peter Torberg

erschienen als Gebundene Ausgabe und als eBook im Unions-Verlag

ca. 340 Seiten.

Genre: Krimi, Spannungsroman

Handlung

Auszug aus dem Klappentext

In der Nähe von Tiverton, einer Kleinstadt in Australiens Nirgendwo, wird ein Mädchen tot am Straßenrand gefunden. Constable Paul Hirschhausen, genannt „Hirsch“ übernimmt den Fall. Er glaubt nicht an einen Unfall mit Fahrerflucht. Einsam und isoliert durchquert der Constable die unwirtliche Landschaft, vorbei an mageren Schafen, schäbigen Höfen, stellt unbeirrt  seine Fragen und lernt eine Kleinstadt kennen, unter deren Oberfläche Enttäuschung und Wut, Rassismus und Sexismus brodeln. Hirsch rüttelt an der trügerischen Stille und wirbelt nicht nur den Staub der ausgedörrten Straßen auf.

Garry Disher…

… geboren 1949, wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten, Kriminalromane und Kinderbücher. Seine Bücher sind mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der wichtigste australische Krimipreis, der Ned Kelly Award, zweimal der Deutsche Krimi Preis sowie eine Nominierung für den Booker Prize. Garry Disher lebt an der Südküste von Australien in der Nähe von Melbourne.

Meine Meinung

Einer der besten Krimiromane, die ich in meinem ganzen Leben gelesen habe. Das mag was heißen, denn die Zahl der von mir zu Ende gelesenen Kriminalschinken hält sich in Grenzen.  Normalerweise ist der Krimi nicht unbedingt mein liebstes Lese-Beuteschema.

Paul „Hirsch“ Hirschhausen hat es nicht leicht. Zwangsversetzt, wegen „dieser Sache“, muss er nun sein Leben in der australischen Einöde fristen. Mit Kollegen, die ihn auf den Tod nicht ausstehen können und Dorfbewohnern, die ihm auch nicht wohl gesonnen sind.

Vom Schreibstil her hat mir „Bitter Wash Road“ sehr gut gefallen. Kurze, nüchterne Sätze schildern „Hirschs“ Leben und den Umgang in der rauen Kleinstadt Tiverton. Mitunter fielen auch ein paar derbere Sprüche, dann und wann wurde es etwas zotig, das unterstrich aber nur umso mehr den kühlen Charakter der Geschichte.

Hirsch hat von mir bis zuletzt die vollen Sympathiepunkte erhalten, weil er ein Charakter ist, den man einfach gern haben muss, allein schon deshalb, weil sein Umfeld es nicht tut.

Das Buch würde von mir die volle Punktzahl, 12 Points, 5000 von 5000 Sternen bekommen, wenn das Ende mir dann doch nicht etwas holprig vorgekommen wäre. Zu überstürzt gab es das Finale. In diesem Buch kamen ohnehin sehr viele Personen vor und ich hatte Schwierigkeiten mir jede zu merken. Am Ende war ich dann, aufgrund der sich überstürzenden Ereignisse, leider überfordert.

Mein Fazit

Alles in allem ist Bitter Wash Road ein spannender Krimi mit einer sympathischen Hauptfigur in einer düsteren, ausweglosen Kleinstadt.

Von Garry Disher habe ich bisher noch kein Buch gelesen, werde mir den Namen des Autors aber im Oberstübchen vermerken.

 Das Buch bei AmazonBitter Wash Road

Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und würde jetzt behaupten, dass „Bitter Wash Road“ auf jeden Fall etwas für die dunklen Felle ist, wenn es nicht schon gelesen wurde. 🙂

Recht herzlich bedanke ich mich beim Unions-Verlag für das Rezensionsexemplar. Merci!

Ich wünsche euch keinen trostlosen sondern einen sonnigen und fröhlichen Tag! 🙂

Eure Melli

Advertisements

Über Melanie

Ihr findet mich auf Twitter und bei Dawanda. Betreibe außerdem einen Ebay-Shop mit Schwerpunkt Washi Tapes! Liebe es zu lesen und zu basteln!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Buchempfehlungen, Krimi abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Garry Disher – Bitter Wash Road

  1. Jane schreibt:

    Liebe Melli,
    danke für deine schöne Buchbesprechung. Du hast mich neugierig auf das Buch gemacht und ich denke, ich werde es in nächster Zeit mal lesen. 😀

    Eine gute Woche und liebe Grüße,
    Jane

    Gefällt 1 Person

  2. Dunkles Schaf schreibt:

    Hihi… ja, das ist es! Und ich hab es auch schon gelesen und für sehr gut befunden – allerdings ohne Rezension. Bei mir haben sich kurzfristig die Bücher gestapelt und ich bin mit den Rezensionen leider nicht mehr nachgekommen – das war hier leider auch der Fall und ich habe es dann gelassen, Wochen später mich noch ranzusetzen und daran zu erinnern, worum es ging und was mir besonders gefallen hat. In dem Fall war das sehr schade – aber bevor ich Unsinn schreibe…
    Ich freu mich aber sehr, dass Dir das Buch so gut gefallen hat und vielleicht wandert jetzt ja ab und an wieder öfters ein Krimi bei Dir auf den Lesestapel.
    I like!

    Gefällt 1 Person

  3. Melanie schreibt:

    Ja, das Buch hat mich dem Krimi-Genre auf jeden Fall näher gebracht! Bitte mehr davon! 😀

    Gefällt mir

  4. Pingback: Mel’s Thalia-Haul. | Lesezauber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s