Gelesen: Rebecca Hunt – Everland

Vor knapp 10 Jahren sah ich eine, wie ich fand, gut gemachte Dokumentation über die Scott / Amundsen Expedition zum Südpol im Fernsehen, die mich sehr getriggert hatte. Seitdem finde ich Geschichten von Menschen in Extremsituationen äußerst erschreckend und interessant zugleich. Drum kam ich nicht auch nicht um Rebecca Hunts „Everland“ herum. 

img_20181113_121504_4564688069258351904688.jpg

Titel: Everland

Autorin: Rebecca Hunt

aus dem Englischen von pociao

erschienen ist das Buch im Luchterhand -Verlag

Darum geht es:

Die Insel Everland wird von zwei Antarktisexpeditionen erforscht, zwischen denen hundert Jahre liegen. Doch die Einsamkeit, die harten Wetterbedingungen und die feindseligen Kräfte der Natur sind heute wie damals bestimmend, und bei beiden Expeditionen zeigt sich: Die Antarktis enthüllt den wahren Charakter der Menschen, die sich ihr aussetzen.

Mein Eindruck

Das Buch erzählt die Geschichte von zwei Expeditionsteams, die das gleiche Ziel haben: Die fast unerforschte Insel Everland. Die beiden Teams trennen 100 Jahre, trotzdem sind deren Geschichten enger miteinander verknüpft, als man glauben mag. 

Mit Everland bekam ich zum Glück das, was ich erwartet hatte: Eine spannende Abenteuergeschichte, allerdings auch nicht mehr. Im Großen und Ganzen sorgte das Buch für kurzweilige Stunden. Leider machten es mir die vielen Charaktere auf der Kismet und die blassen Charakterzeichnungen schwer, Zugang zu den Figuren zu finden. Das Leid der Expeditionsteilnehmer war zwar nachvollziehbar, eine direkte Bindung konnte aber nur schwer aufgebaut werden. So kann ich Everland wieder besonnen ins Regal zurückstellen und froh sein, es gelesen zu haben, allerdings ohne weitere Tiefenwirkung.

Mein Fazit

Spannendes Abenteuer im ewigen Eis. Mitunter allerdings verwirrend wegen zu vieler Charaktere.

Nun kommt wieder ein Affiliate-Link, der euch nach Amazon schickt, solltet ihr auf ihn klicken.  Solltet ihr etwas über diesen Link bei Amazon kaufen, erhalte ich davon eine kleine Provision. 

Everland: Roman

Das nächste Buch steht schon in den Startlöchern: „Der Psychiater“ von John Katzenbach. Ich bin gespannt. 

Habt ein schönes Wochenende!

Eure Melli

Advertisements

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gelesen: Rebecca Hunt – Everland

  1. booksandmore81 schreibt:

    Klingt interessant, auch wenn ich derzeit weniger auf Abenteuerromane aus bin. Aber für eventuelle spätere Leseabenteuer kann man sich den Titel mal vormerken, obwohl ich bei den ersten Seiten, die man bei Amazon anschauen kann, auch zweifle, ob Everland das Richtige für mich wäre. Wahrscheinlich eher nicht. Aber danke für den Artikel.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.