Gelesen: Wonderland von Christina Stein

Selten habe ich einem Buch so wenig abgewinnen können, wie es bei Wonderland der Fall war. Ich habe es nur nicht abgebrochen, weil ich es schon vor einem Jahr angefangen und gleich wieder zur Seite gelegt hatte. Nun wollte ich es endgültig hinter mich bringen.

Screenshot_20180913-165854~2

Titel: Wonderland

Autorin: Christina Stein

ca. 380 Seiten

Genre: Jugendthriller, Thriller

erschienen im Fischer-Verlag

Klappentext

Sie machen eine Reise ins Paradies. Und landen in der Hölle auf Erden.
Thailand. Sonne, Palmen, eine Villa direkt am Strand. Der perfekte Urlaub! Doch als Lizzy am Morgen nach einer Strandparty aufwacht, ist sie gefangen. Mitten im Dschungel, mit ihren besten Freunden – und mit Jacob. Jacob, den keiner von ihnen richtig kennt, und der sie auf diese verdammte Strandparty eingeladen hat. Nur wegen ihm sind sie in einem Reality Game gelandet, in dem es nur schwarz oder weiß gibt, verlieren oder gewinnen, opfern oder geopfert werden.
Wer sind die Player in diesem Spiel? Was haben sie vor? Und welche Rolle spielt eigentlich Jacob? Lizzy hat keine Ahnung. Sie weiß auch nicht, wie lange sie ohne ihre Herzmedikamente überleben kann. Sie weiß nur eines: Die Gruppe muss bis morgen entscheiden, wer von ihnen das nächste Opfer sein wird …

Mein Eindruck

Das Buch handelt von Thailand und von schönen Menschen. Außerdem findet dort auch noch ein Spiel statt, mit schönen Menschen natürlich. Habe ich schon erwähnt, dass sich dort wunderschöne Menschen tummeln, zerbrechlich wie Puppen mit meerbuchtblauen Augen? Ihr merkt schon, dass ich mit Wonderland einfach nicht warm wurde. Das lag zum einen daran, dass die Charaktere allesamt furchtbar oberflächlich daherkamen und eines am besten konnten, nämlich sich selbst bemitleiden.

Ich hatte von Wonderland etwas ganz anderes erwartet. Ungefähr etwas, was in Richtung von Alex Garlands „The Beach“ gegangen wäre (was ich übrigens großartig gefunden hätte), aber doch nicht so einen klischeehaften und langweiligen Teenie -Rebell-Roman.

Mein Fazit

Das war nichts für mich. Einfach nur langweilig und ärgerlich.

Jetzt wünsche ich euch aber ein wunderschönes Wochenende!

Viele liebe Grüße wünscht euch Melli 🙂



Advertisements

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Thriller abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.