Daniel Wolf – Die Gabe des Himmels

Hallöchen!

Dieser Beitrag war noch sehr unfertig, als er vorgestern online ging. Ich hatte ihn als Entwurf gespeichert und ganz vergessen, ihn fertig zu stellen. Deswegen kommt hier noch mal eine überarbeitete Version. Sorry! 🙂

Historische Romane sind immer so eine Sache. Ich lese sie sehr selten und wenn, dann finde ich sie oft langweilig und zäh. Die Gabe des Himmels war jedoch mein persönliches Highlight im März (bis jetzt). So ein tolles Buch habe ich selten gelesen.

Daniel Wolf – Die Gabe des Himmels

Titel: Die Gabe des Himmels

Autor: Daniel Wolf

Genre: Historienroman, Buchreihe

ca. 980 Seiten.

erschienen im Goldmann-Verlag

Darum geht es:

Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die jüdische Heilerin Léa kennen. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt …

Mein Eindruck

Ich hatte zu spät gesehen, dass ich den 4. Teil der Fleury-Reihe in den Händen hielt. Nach Lesen des Buches muss ich aber sagen, dass man die Gabe des Himmels unbedingt lesen sollte, selbst wenn man die Vorgänger nicht kennt.

Ich möchte nun auch die Bücher 1-3 lesen, da mir die Geschichte um Adrianus und Lea sehr gut gefallen hat, auch wenn die Charaktere in den Vorgängerbüchern noch nicht vorkommen.

Zuerst dachte ich, dass ich auf ein Buch á la Medicus gestoßen war, was auch aufgrund der Seitenlänge gut hätte passen können. Ähnlichkeiten sind vorhanden, dennoch konnte mich Daniel Wolfs Schmöker mehr fesseln.

Anhand des Schreibstils konnte mich die Geschichte wirklich schnell in ihren Band nehmen, denn der Schreibstil ist nicht hochtrabend oder gar schwülstig, sondern einfach passend zur damaligen Zeit gewählt.

Der Autor beschreibt nicht nur den Umgang mit Krankheiten und Seuchen zu früheren Zeiten, sondern spricht auch das Thema Judenverfolgung und Judenhass an, was damals wie heute immer noch nicht aus den Köpfen der Menschen verbannt wurde.

Das Buch ist auf keinen Fall langweilig. Sicher hatte ich zum Ende hin den Drang, es nun endlich fertig lesen zu wollen, jedoch habe ich es kaum zur Seite gelegt und es wirklich in einem Rutsch gelesen, weil es eben so hochinteressant war.

Für jemanden, der ansonsten sonst nur schmale Bücher liest, war dies wahrlich eine Herausforderung.

Mein Fazit

Wer auf gut recherchierte Historienromane steht, dem wird die Gabe des Himmels gefallen.

Ich teile eine XXL-Leseprobe mit euch, damit ihr euch einen Eindruck vom Buch machen könnt.

 

 XXL-Leseprobe: Die Gabe des Himmels: Historischer Roman (Die Fleury-Serie 4)

Da hat das Lesen mal wieder richtig Spaß gemacht, kann ich euch sagen! 😀

Nun wünsche ich euch aber einen wunderschönen Tag!

Eure Melli

P.S:Ich bedanke mich sehr für die Reaktionen zu meinem gestrigen Beitrag!  Ihr seid wirklich die Besten!

Ciaoi!:-)

 

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Allgemein, Buchempfehlungen, Buchreihen, Historische Romane abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s