Gelesen: Stefan Bachmann – Palast der Finsternis

Hallöchen ihr Lieben! 🙂

Na, habt ihr schon alle Geschenke beisammen? Mir fehlen noch ein paar, die sind aber hoffentlich schnell aufgetrieben.
Dieses schöne Buch hatte mir meine beste Freundin zum Geburtstag geschenkt und ich habe es dann auch mal endlich im Dezember geschafft, es fertig zu lesen!

Titel: Palast der Finsternis

Autor: Stefan Bachmann

aus dem Amerikanischen von Stefanie Schäfer

Genre: Spannungsroman, Belletristik

ca. 390 Seiten.

erschienen im Diogenes-Verlag

liebevoll kopierter Klappentext

Die Außenseiterin Anouk ist mit vier anderen Kandidaten nach Paris gekommen, um einen lange verschütteten unterirdischen Palast zu erforschen, den ein verrückter Adliger zur Zeit der Französischen Revolution als Versteck für seine Familie erbauen ließ. Doch nachdem die Jugendlichen einmal durch die Tür mit dem Schmetterlingswappen getreten sind, erwartet sie in jedem weiteren Raum ein neuer Abgrund, den sie nur gemeinsam bezwingen können.

Mein Eindruck

Überrascht war ich auf den ersten Blick schon, einen abenteuerlichen und im Klappentext als leicht gruselig beschriebenen Roman im Diogenes-Verlag vorzufinden. Nach Beenden des Lesens muss ich aber sagen, dass sich der Verlag und der Autor wohl gefunden haben müssen, denn der „Palast der Finsternis“ passt durch den düsteren Schreibstil zu Diogenes wie die Münze in den Getränkeautomaten.

Die Protagonistin Anouk ist und bleibt während der ganzen Geschichte kompliziert. Zum Ende hin macht auch sie eine Entwicklung durch, allerdings ändert das nichts an ihrer stoischen und rebellischen Art, die jedoch keineswegs deplatziert wirkte.

Vom Grusel- und Spannungsfaktor her muss ich aber leider sagen, dass mich „Palast der Finsternis“ enttäuscht hat. Ich hatte mir die ganze Story viel abenteuerlicher und unheimlicher vorgestellt. Zwar empfehle ich das Buch weiter, einfach weil die Idee eines unterirdischen Palastes und die Geschichte sehr gut umgesetzt wurde, die Spannung kam meiner Meinung nach, nur leider zu kurz.

Mein Fazit:

Tolle Idee, nur fehlte es mir wirklich an Spannung.

 

Palast der Finsternis

Da habe ich mir letzten Endes etwas ganz anderes drunter vorgestellt. Habt ihr es schon gelesen bzw. wäre das Buch etwas für euch?

Viele Grüße sendet euch Melli 🙂

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Belletristik, Kürzlich gelesen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gelesen: Stefan Bachmann – Palast der Finsternis

  1. Hey Melanie!
    Das klingt erstmal ganz interessant, aber ich glaube, es wäre nicht auf meinem Stapel gelandet.
    Liebe Grüße
    Dani

    Gefällt mir

  2. dj7o9 schreibt:

    Das mochte ich auch 🙂 Liebe Grüße …
    https://bingereader.org/2017/10/30/happy-halloween/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.