Der NaNoWriMo und die dunklen Tage.

Hallo ihr Lieben,

bevor ich euch vom NaNoWriMo und meinen persönlichen Erfolgen at the time erzähle, wollte ich nur vorher über die dunkle Jahreszeit meckern. Dass sie irgendwann kommen musste, war mir natürlich klar, nur missfallen mir die damit einhergehenden Lichtverhältnisse immer sehr.

Fotos im Dämmerlicht knipsen…macht mir einfach keinen Spaß, von Videos aufnehmen mal ganz zu schweigen.

Deswegen habe ich mir gestern 2 LED Softboxen / Fotolampen bestellt und wenn ich ganz viel Glück habe, sind sie sogar morgen schon bei mir und ich kann sie testen! :-). Dann werde ich natürlich berichten, wie gut bzw. ob es überhaupt klappt!

Dieses Jahr mache ich zum ersten Mal beim NaNoWriMo, dem National Writers Month mit. Jedes Jahr im November zücken Schreiberlinge ganz besonders ihre Federkiele oder meinetwegen auch Notebooks und schreiben, was das Zeug hält. So sind schon einige Romane entstanden.

Letztes Jahr wollte ich schon teilnehmen, habe aber aus Versehen meinen Verifizierungslink gelöscht und konnte mich auf meinem Konto nicht mehr anmelden.

Jetzt habe ich einen 2. Account erstellt und nanowriere nun mit einer Kurzgeschichte, die aber immer mehr ausufert und sich schon lange nicht mehr Kurzgeschichte nennt.

Allerdings habe ich momentan erst 3300 Wörter geschrieben (die „Kurzgeschichte“ habe ich schon vorher begonnen), was recht wenig sind. Meistens schreibe ich morgens nach dem Aufstehen. Ich habe mir sogar den Wecker jetzt eine Stunde früher gestellt, um vor der Arbeit noch was auf Papier zu bringen. Mal sehen, wie weit ich komme. 🙂

Wann schreibt ihr lieber? Morgens oder Abends?

Und habt ihr auch solche Fotoleuchten zuhause?

Habt ein ganz tolles Wochenende!

Eure Melli

 

 

 

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der NaNoWriMo und die dunklen Tage.

  1. Katja schreibt:

    Na, dann bin ich mal über deinen Bericht der Fotoleuchten gespannt. Schönen Sonntag!
    lg

    Gefällt 1 Person

  2. Cornelia Härtl schreibt:

    Ich glaube, diese Lampen brauche ich auch! Wenn ich aus dem Fenster blicke, ist es schon recht trüb draußen. Schreiben tue ich morgens eher selten – da sind meine Gedanken noch so unsortiert. Eher am Nachmittag, Abend oder manches Mal in der Nacht.

    Gefällt 1 Person

    • Melanie schreibt:

      Huhu,
      ja diese Leuchten sind wirklich nicht schlecht, gerade wenn sich die Sonne wie an den letzten Tagen kaum blicken laesst. Allerdings muss man Geduld für das richtige Justieren, Fokussieren dieser Kolosse mitbringen. Hab das noch nicht so ganz drauf!😅

      Gefällt 1 Person

  3. Sehr sehr schöner Beitrag! Wie findest du denn jetzt die Fotolampen 🙂 Liebäugel auch schon länger mit 😉 LG !

    Gefällt 1 Person

  4. Melanie schreibt:

    Hey Sophie,
    bis jetzt finde ich die 2 eigentlich ganz gut,aber es ist gar nicht mal so einfach, sie perfekt auszurichten! Ein Schatten hier, ein Schatten dort…ich muss es noch perfektionieren. Aber ich werde berichten! 😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s