Naomi Wood – Als Hemingway mich liebte.

Sehr gefreut habe ich mich über das Buch „Als Hemingway mich liebte“ von der britischen Autorin Naomi Wood.

Naomi Wood - Als Hemingway mich liebte

Naomi Wood – Als Hemingway mich liebte

Titel: Als Hemingway mich liebte

Originaltitel: Mrs. Hemingway

Autorin: Naomi Wood

ca. 340 Seiten

Genre: Belletristik

ins Deutsche übersetzt von Gerlinde Schermer-Rauwolf und Robert A. Weiß

erschienen als Gebundene Ausgabe und als eBook im Hoffmann und Campe-Verlag.

 

Im Sommer 1926 fahren Hemingway und seine Frau Hadley von Paris in ihr Haus in Südfrankreich. Sie verbringen ihre Tage mit Schwimmen, Bridge, Drinks und Hadleys bester Freundin Pauline. Dass sie zugleich Hemingways Geliebte ist, scheint Mrs. Hemingway Nr. 1 in Kauf zu nehmen – vorerst. Bald ist klar: Weder sie noch Pauline wird die letzte Ehefrau sein.

Naomi Wood

… geboren 1983, studierte in Cambridge und promovierte an der University of East Anglia. Ihre Recherchen für diesen Roman führten sie von der British Library zur Library of Congress und zu Hemingways Wohnsitzen und Lieblingsplätzen in Chicago, Paris, Antibes, Key West und Kuba. Sie lebt in London.

 

Meine Meinung

Es gibt einige Bücher über Hemingway und über seine so unterschiedlichen Frauen. Dies ist allerdings das erste Buch, was ich über den Schriftsteller und seine vielen Ehegattinnen lesen durfte. Von Hadley Richardson, die Hemingway in den „Roaring Twenties“ kennen lernte, über Pauline „Fife“ Pfeiffer zu Martha Gellhorn und Mary Welsh, alle becircte der attraktive Amerikaner, der vom 1. Weltkrieg  sowohl körperlich, wie vielleicht auch seelisch schon sehr gezeichnet war und schaffte es, dass sich jede der 4  Frauen noch in ihren weiteren Leben nach ihm verzehrten.

Was muss Hemingway für eine Ausstrahlungskraft besessen haben, dass ihm so viele Frauen „zu Füßen lagen“…

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn sich manche Begebenheiten in diesem Buch wohl nie so abgespielt haben, konnte ich einen kleinen Einblick über Hemingways Schaffen und sein Liebesleben gewinnen, was bestimmt nicht einfach gewesen ist. Das Buch hat auch wieder mal meine Begeisterung für die „goldenen 20er“ entfacht. Einige Biografien sind in der Zwischenzeit schon auf meine Wunschliste gewandert (z. B. Westlich des Sunset) und wandern bald bestimmt noch einen Weg weiter in mein Bücherregal.

Mein Fazit

Eine für mich wirklich interessante Biografie über Ernest Hemingway und seine Frauen.

Das Buch bei Amazon

Als Hemingway mich liebte

Ich danke dem Hoffmann & Campe – Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares. Merci!

Advertisements

Über Melanie

Ihr findet mich auf Twitter und bei Dawanda. Betreibe außerdem einen Ebay-Shop mit Schwerpunkt Washi Tapes! Liebe es zu lesen und zu basteln!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Belletristik, Buchempfehlungen, Gegenwartsliteratur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Naomi Wood – Als Hemingway mich liebte.

  1. Moira schreibt:

    ❤ ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

  2. lesenlieben schreibt:

    Sehr schöne Rezension! Das Buch merke ich mir mal vor, klingt echt gut.

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s