Meine Buchvorstellung: Susanne Goga – Der verbotene Fluss

Susanne Goga - Der verbotene Fluss

Susanne Goga – Der verbotene Fluss

Hallöchen!

Das Buch „Der verbotene Fluss“ von Susanne Goga hatte ich im April durch Zufall bei Skoobe entdeckt. Es ist 2014 im Diana-Verlag  als Taschenbuch und eBook erschienen.

Handlung

Charlotte wagt einen großen Schritt, als sie 1890 Berlin verlässt und eine Stelle als Gouvernante in einem herrschaftlichen Haus bei London antritt. Dort ist sie für die junge Emily verantwortlich, die seit dem tragischen Verlust ihrer Mutter von schlimmen Albträumen verfolgt wird und den nahe gelegenen Fluss fürchtet. Besorgt um das Wohl des Mädchens versucht Charlotte, mehr über den Tod von Lady Ellen herauszufinden, doch niemand im Haus ist bereit, das Schweigen zu brechen. Erst mithilfe des Journalisten Tom kommt Charlotte einer dunklen Wahrheit auf die Spur …

Susanne Goga

Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und Autorin. Im Diana Verlag erschienen bereits drei Romane, darunter »Die Sprache der Schatten«, für den sie 2012 mit dem DeLiA-Literaturpreis ausgezeichnet wurde, und der Spiegel-Bestseller »Der verbotene Fluss«. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.

Das Cover

Das Cover zeigt ein englisches Herrenhaus (da würde ich gerne wohnen, mit riesiger Bibliothek) und eine mysteriöse Frau. Der Vogelschwarm wurde anscheinend aufgeschreckt. Alles in allem passt das Bild gut zur Geschichte.

Meine Meinung

Am Anfang war ich total begeistert vom Sprachstil und der Rahmenhandlung der Geschichte. Eine junge Gouvernante muss ihre Heimat Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts verlassen, weil sie eine Stelle in England antritt. Das Mädchen, dass sie unterrichtet wird immer wieder von ihrer tot geglaubten Mutter besucht, die aber eigentlich bei einem schönen Nachmittagsspaziergang in einen reißenden Fluss gestürzt sein soll. Hat man es hier womöglich mit einem Geist zu tun? Wie gesagt, der Anfang fing wirklich verheißungsvoll an, doch dann dreht sich die Geschichte nur noch im Kreis herum und es wurde langweilig. Die Gouvernante wurde mir mit der Zeit leider immer unsympathischer, ihr altkluges Verhalten trug noch dazu bei. Das Ende war okay, wenn auch nicht überraschend. Kurzum, hatte ich mir einfach mehr Wendungen und mehr Spannung erhofft.

Mein Fazit:

 Ein dahinplätscherndes Buch, mit gutem Ansatz, aber leider langweiligem Inhalt.

Der verbotene Fluss: Roman

Mehr Informationen über die Autorin bekommt ihr auf ihrer Homepage: www.susannegoga.de

Habt einen schönen Dienstag! 🙂

Advertisements

Über Melanie

Ihr findet mich auf Twitter und bei Dawanda. Betreibe außerdem einen Ebay-Shop mit Schwerpunkt Washi Tapes! Liebe es zu lesen und zu basteln!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kürzlich gelesen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Meine Buchvorstellung: Susanne Goga – Der verbotene Fluss

  1. wholelottarosie schreibt:

    Genau so ist es. Dies ist für meinen Geschmack leider kein mitreißendes oder gar spannendes Buch. Auch der Schreibstil sagt mir gar nicht zu. Trotzdem es ein lieb gemeintes Geschenk war, habe ich es nicht zu Ende gelesen.
    LG von Rosie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s