Meine Buchvorstellung: Claudia Rehm – Feuerstille

Claudia Rehm - Feuerstille

Claudia Rehm – Feuerstille

Hallöchen!

Zur Zeit hinke ich mit dem Rezensieren wieder mal ordentlich hinterher. Manchmal ist es doch wie verhext! 🙂

Heute gibt es auf jeden Fall eine „Dystopia-Buchbeschreibung“:  Hier ist die Rezension zum Fantasy-Buch Feuerstille von Claudia Rehm.

Handlung

In der Zukunft sind die Menschen in 2 Klassen unterteilt: Die geklonte, herangezüchtete Elite, genannt „Victoria-Menschen“, frei von Krankheiten mit hoher Intelligenz und die „Verlorenen Seelen“, normalgezeugte Menschen. Der Jugendliche Leilan ist eine verlorene Seele. Zusammen mit seinem kränklichen Bruder lebt er am Stadtrand in seinem ihm zugeordneten Bereich. Als sich eines Tages eine Explosion auf Leilans Arbeitsstätte, einer Baustelle ereignet wird der zuständige Leiter der Baustelle dafür verantwortlich gemacht. Leilan und sein Bruder Iven kennen jedoch den wahren Grund für die Explosion und zusammen mit Sakura, der Tochter des Baustellenleiters versuchen sie, die Menschen vor einer schlimmen Katastrophe zu bewahren.

Das Cover

Das Cover ist recht schlicht. Mit dem Rot-Ton trifft es ganz gut die Thematik und spielt auf die bevorstehende Katastrophe an. Allerdings würde ich aufgrund des Covers nicht unbedingt auf eine spannende Fantasy-Geschichte, sondern eher auf etwas romantisches tippen.

Meine Meinung

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen! 🙂 Die Geschichte dreht sich größtenteils um Leilan, den Jungen mit den honigblonden Haaren und den moosgrünen Augen, denn so wird er in dem Buch des Öfteren, ja wirklich sehr, sehr oft beschrieben. Am Anfang hat es mich genervt, aber im Laufe der Zeit habe ich die Beschreibung automatisiert einfach mitgelesen und mich nicht daran aufgezogen. So ist er einfach nun mal. Leilan versucht, die Einwohner seiner Stadt auf eine drohende Katastrophe vorzubereiten, doch wie man erahnen kann, glaubt ihm von den Bessergestellten niemand. Einzig allein Sakura, die Tochter eines Victoria-Menschen ist auf seiner Seite. Claudia Rehm hat, wie ich finde einen schönen Schreibstil. Die Figuren wurden detailliert dargestellt und die Hauptcharaktere, Leilan und Sakura,  kamen mir sympathisch rüber. Das Buch startet gleich spannend und diese ganze Spannung bleibt auch beim weiteren Lesen bestehen. Das Buch spielt in der Zukunft, dabei spielt High-Tech eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr setzt die Autorin auf die Unterschiede der 2-Klassen-Gesellschaft. In der beschriebenen Welt zählt nur derjenige, der am gesündesten, stärksten und eben „best herangezüchtesten“ ist. Normalgeborene werden in Ghettos verbannt und haben keine Rechte. Lediglich Arbeit für die Elite verrichten, ist vertretbar. Auch wenn dieses Thema vielleicht in einem anderen Buch schon mal aufgegriffen wurde, fand ich es doch toll geschildert und sehr gut „rübergebracht“.

Fazit: Eine sehr schöne & spannende Dystopie, die mich gut unterhalten konnte! 🙂

Feuerstille

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Claudia Rehm für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares. Merci!

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Allgemein, Buchempfehlungen, Fantasy, Kürzlich gelesen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s