Buchvorstellung: Chris Carter – The Executioner

Chris Carter - The Executioner

Chris Carter – The Executioner

Ende November letzten Jahres hatte ich das große Glück bei einem Gewinnspiel von Ninis kleine Fluchten  dabei sein zu dürfen und welch ein Glück: Ich gewann eine englische Ausgabe von „The Executioner“ von Chris Carter! 

Eigentlich wollte ich mein Englisch mit Harry Potter and the Philosopher’s Stone wieder auffrischen, doch da kam auch schon „The Executioner“ (der Vollstrecker) ins Haus getrudelt! Na das hat ja gepasst! 🙂

Ein bißchen bange war mir schon, die erste Seite aufzuschlagen: Würde ich alles verstehen? Vorsorglich hatte ich schon mal ein Wörterbuch neben mir liegen, man weiß ja nie! Dieses Wörterbuch habe ich zwar angewendet, aber Gott sei Dank nicht so oft, wie ich gedacht habe. Da ich aber trotzdem nicht sicher bin, ob ich auch in Englisch dieses Buch vorstellen kann, werde ich es weiterhin in Deutsch versuchen. 🙂


In einer Kirche in Los Angeles wird die blutüberströmte Leiche eines Priesters auf einem Altar gefunden. Geköpft und mit einem Hundekopf versehen, bietet der Torso des Mannes einen grausamen Anblick.  Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia werden zu Rate gezogen.  Hunter glaubt, dass es sich um einen Ritualmord handelt. Während die beiden Kollegen verzweifelt versuchen dem Täter auf die Spur zu kommen, fallen immer mehr Menschen dem Killer zum Opfer. Der Mörder spielt mit den Ängsten der Opfer, in dem er sie durch das umbringt, wovor sie sich am meisten fürchten. Zusammen mit dem Medium Mollie versuchen sie den Vollstrecker zu stellen, bevor er sich das nächste Opfer sucht… .


Das Buch fand ich insgesamt ganz gut.  Auch wenn ich es in Englisch gelesen habe konnte ich der Story gut folgen. Dies ist das zweite Buch der sogenannten Hunter & Garcia-Reihe. Man muss aber nicht den Vorgänger gelesen haben um der Geschichte folgen zu können. Den Schreibstil von Chris Carter fand ich gut. Er schreibt sehr klar strukturiert,  in kurzen knackigen Sätzen. Carter bringt die Thematik auf den Punkt und hält sich nicht mit Umschreibungen und Phrasen auf.  Auch die Spannung bzw. der Horror kam nicht zu kurz. Der Spannungsbogen blieb konstant oben.

„The Executioner“ ist ein Horror-Thriller, der nichts für schwache Nerven ist, mich hat er gut unterhalten! 🙂

Der Vollstrecker (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 2)

 

 

 

 

Über Melanie

Ich bin Bloggerin und Bastlerin aus Leidenschaft, schreibe Ratgeber und zocke Spiele auf Mixer. :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Buchempfehlungen, Englische Bücher, Horror, Kürzlich gelesen, Thriller abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s